Archiv

"Offener Brief an die Luxemburger Presse"

Facktencheck von Braz und Bauschs Klarstellung

von Laurent Schmit

Die grünen Minister Braz und Bausch nervt die Diskussion über ein „geheimes“ Strafregister. Das existiert gar nicht, stellen sie klar. Sie wollen „eine transparente und sachliche Diskussion“. Doch ihr „offener Brief“ lässt zahlreiche Fakten außen vor.

Überlastung in der Notaufnahme

Luxemburgs Notärzte schlagen Alarm

von Laurence Bervard

Der Stress eines Notarztes ist kaum zu überbieten. Die Anforderungen steigen konstant und viele von ihnen äußern die Angst vor Fehlern und Gerichtsverfahren. Dennoch verdienen einige Ärzte der Notaufnahme seit Jahresbeginn weniger als zuvor – und sollen bald noch mehr arbeiten.

Binnenflüchtlinge in Afghanistan

Heimatlos in der eigenen Heimat

von Marian Brehmer

Über afghanische Flüchtlinge, die in die Grenzen Europas vorstoßen, wird oft berichtet. Doch dabei werden oft die rund 1,8 Millionen Binnenflüchtlinge vergessen, die innerhalb von Afghanistan ihre Heimat verloren haben. Eine Reportage vom Hindukusch.

Was passiert nach der Fehlgeburt?

Ein schwerer Abschied

von Michèle Zahlen

Vor allem zu Beginn einer Schwangerschaft ist das Risiko einer Fehlgeburt hoch. Von Betroffenen wird angenommen, dass sie ihr Leben danach normal weiterführen. Dabei ist nicht nur die Fehlgeburt selbst, sondern auch die medizinische Prozedur für die wenigsten Frauen leicht zu verarbeiten. 

Sicherheitslage in Afghanistan

Der Mythos vom sicheren Herkunftsland

von Marian Brehmer

Europäische Regierungen bewerten Afghanistan gerne als „sicheres Herkunftsland“ und schieben seit einigen Jahren wieder Menschen in das Land am Hindukusch ab. Doch die Lagebeurteilung durch westliche Politiker könnte nicht realitätsferner sein. 

Vorratsdatenspeicherung

Ein andauernder Verstoß gegen Grundrechte

von Laurent Schmit

Die Justiz verwendet Daten über die Nutzung von Telefonen und Internet. Und das obwohl der Europäische Gerichtshof vor fünf Jahren feststellte, dass die Vorratsdatenspeicherung die Privatsphäre aller Bürger verletzt. Justizminister Felix Braz schiebt die Verantwortung auf andere.

Ausgleichsforderungen: ein Brief aus dem Grenzgebiet

„Herr Präsident, Frau Bundeskanzlerin“

von Kyra Fischbach

Zwei Bürgermeister und zwei Landräte aus Deutschland und Frankreich schreiben an die Bundeskanzlerin und den Staatspräsidenten. Ihr Ziel: Merkel und Macron sollen sich  einsetzen, dass Luxemburg endlich einen Teil der Einkommenssteuer der Grenzgänger an die Nachbarregionen abgibt.

Zusatzversicherungen in Luxemburg

Rundumversorgung hat ihren Preis

von Michèle Zahlen

Das Geschäft mit den Zusatzversicherungen boomt, auch in Luxemburg. Dabei ist die gesetzliche Gesundheitsversorgung eigentlich besser als in anderen europäischen Staaten. Und doch fördert das System in bestimmten Fällen eine Zwei-Klassen-Medizin. 

"Le Jeudi" und die Folgen

Das wahre Ausmaß der Krise

von Christoph Bumb

Die Wochenzeitung „Le Jeudi“ wird eingestellt. Das gescheiterte Medium aus dem Hause Editpress verdeutlicht, dass die Krise der traditionellen Presse weiter voranschreitet. Das Ausmaß der Krise ist jedoch größer als es der rezente Fall vermuten lässt.