Weltweit

Aufträge in Milliardenhöhe

Einblicke in Europas Corona-Kaufrausch

von Laurent Schmit

Mit den ersten Covid-19-Infektionen begannen sich die europäischen Staaten massiv mit medizinischem Material einzudecken. Journalisten aus 37 Ländern – darunter Reporter.lu – trugen Daten über die rund 20 Milliarden Euro zusammen, die seit Beginn der Pandemie ausgegeben wurden.

Plainte pour escroquerie à New York

La banque Rothschild cernée par la justice américaine

par Véronique Poujol

Edmond de Rothschild Europe est au cœur d’une nouvelle affaire judiciaire mettant en cause sa gestion défaillante. L’ancien patron du groupe pétrolier russe Rosneft a porté plainte à New York contre la banque accusée d’escroquerie. A Luxembourg, l’enquête s’est enlisée.  

Demande d'asile au Luxembourg

Le mince espoir des Vénézuéliens

von Reporter.lu

Cinq ans après le début de la crise des réfugiés venus de Syrie, d’Iraq et d’Afghanistan, un nouveau mouvement migratoire se profile au sein de l’UE. Au Luxembourg, les Vénézuéliens sont aujourd’hui la 4e communauté la plus représentée dans les demandes d’asile. Un processus souvent voué à l’échec.

Genveränderte Pflanzen

Neue Nachweismethode ermöglicht Kontrolle

von Laurent Schmit

In Brüssel tobt ein Kampf um die Regulierung neuer Gentechnik. Ein Hindernis ist, dass bisher nicht nachweisbar war, ob das Pflanzenerbgut mit Methoden wie der Genschere „Crispr“ gezielt verändert wurde. Forscher haben nun einen Test für eine manipulierte Rapssorte entwickelt.

#MeToo im Sport

Die geraubte Kindheit der Turnerinnen

von Charlotte Wirth

Ein Teamarzt missbrauchte in den USA Hunderte Kunstturnerinnen. Der Skandal lenkt den Blick auf die weitverbreiteten Missstände in diesem Leistungssport. Ein System von exzessivem Training und Unterdrückung ab frühster Kindheit machte solche Übergriffe möglich. 

Brexit-Update

Großbritannien verhandelt an mehreren Fronten

von Pol Reuter

In fünf Monaten wird der Austritt Großbritanniens aus der EU offiziell vollzogen. Laut EU-Kommissar Phil Hogan haben die wahren Verhandlungen aber erst in den letzten Wochen begonnen. Für die britische Regierung wird die Zeit nicht nur für ein Abkommen mit der EU knapp.

EU-Haushalt

Weniger Geld für Kultur und Kreativität

von Janina Strötgen

Rund 1,5 Milliarden Euro: Diese Summe sieht der Corona-Wiederaufbaufonds für den Kultur- und Kreativsektor in den nächsten sieben Jahren vor. Das ist deutlich weniger als ursprünglich vorgesehen. Der Kulturausschuss des EU-Parlaments spricht von einer „schrecklichen Botschaft“.

Pläne der EU-Kommission

Luxemburgs „aggressive“ Steuerpolitik im Visier

von Laurent Schmit

Die EU-Kommission will Missstände bei der Besteuerung von Konzernen beheben. Luxemburg hat bei diesem politischen Poker einiges zu verlieren. Es geht nicht nur um Einnahmen, sondern um die letzte Bastion gegen eine einheitliche EU-Politik: das Vetorecht in Steuerfragen.

Finanzielle Folgen der Corona-Krise

Schuldenmachen ohne Grenzen

von Christoph Bumb

Die Kosten der Corona-Krise lassen nahezu weltweit die Verschuldung von Staaten steigen. Das Schuldenmachen wird von Regierungen und Zentralbanken gestützt und gilt als alternativlos. Auch Luxemburg reiht sich seit geraumer Zeit in den globalen Trend ein.