Luc Caregari

Luc Caregari ist seit 2021 Teil der Redaktion von Reporter.lu. Sein Fokus liegt auf Recherchen in Politik und Wirtschaft. Zuvor war er über 15 Jahre lang Redakteur bei der Wochenzeitung "woxx". Luc Caregari ist Mitglied des Journalistenkonsortiums ICIJ und war etwa an den internationalen Recherchen zu "OpenLux" und "Pandora Papers" beteiligt.

Mutmaßliche Betrugsmasche

Falsche Pässe, dubiose Dienste und bares Geld

Der Libanese Adib K. bietet Geflüchteten in Luxemburg Hilfe bei administrativen Problemen an, besorgt Adressen und vermittelt Jobs. Allerdings nur gegen Geld. Betroffene berichten von Betrugsmaschen. Mittlerweile ermittelt die Justiz.

Sozialarbeit als Politikum      

„Straßenengel“ im Zwielicht     

Die Vereine „Stroossenenglen“ und „Street Angels“ wollen mit dem Verteilen von Essen Bedürftigen helfen. Dies wird ihnen jedoch von offizieller Seite untersagt. Der Verdacht, dass sie der ADR und den Piraten nahestehen, erschwert ihre Arbeit zusätzlich.

Russland-Sanktionen

Luxemburgs wundersamer Exportboom

Seit Kriegsbeginn sind Luxemburgs Exporte nach Russland eingebrochen. Dafür steigt der Außenhandel mit Russlands Nachbarn. Geliefert wird auch Material von militärischem Nutzen. Die Regierung wehrt sich jedoch gegen den Verdacht der Umgehung von Sanktionen.

Verwaltungsgericht

Asylbewerber klagt erfolgreich gegen Regierung

Die Maßnahme des Staates, einem allein reisenden männlichen Geflüchteten eine Wohnung zu verwehren, ist nicht rechtens. Dies entschied kürzlich das Verwaltungsgericht. Mit der baldigen Schließung der „Wanteraktion“ drohen zudem neue Probleme.

EU-Lieferketten-Richtlinie

Luxemburg in der Zwickmühle

Die Hängepartie um die Lieferketten-Richtlinie geht weiter. Belegt ist nun, dass Frankreich die Holding-Gesellschaften wieder ins Spiel gebracht hat. Ein Schreiben aus dem dortigen Finanzministerium enthält kaum verhüllte Anschuldigungen gegen Luxemburg.

EU-Lieferketten-Richtlinie

Eiertanz um die Menschenrechte

Die Regierung tut sich schwer, eine klare Position zur geplanten Lieferketten-Richtlinie zu vertreten. Der Konflikt gleicht immer mehr einer Glaubensfrage. Die möglichen Auswirkungen des EU-Gesetzes auf Luxemburgs Wirtschaft sind nach wie vor umstritten.

Drogenmarkt in Luxemburg

Die Zukunft ist synthetisch

Der Drogenmarkt befindet sich im Wandel. Kokain dominiert, während Heroin abnimmt. Das größte Risiko sind jedoch synthetische Opioide. Das droht laut Experten auch die Luxemburger Drogenszene zu verändern. Polizei und Gesundheitsbehörden warnen vor den Folgen.

Künstliche Intelligenz

Ein fragwürdiger Goldrausch

Der Luxemburger IT-Dienstleister „G-Core Labs“ arbeitet häufig mit staatlichen Akteuren zusammen. Rezentes Beispiel ist ein „KI Cluster“ gemeinsam mit dem Datenzentrum-Betreiber „Luxconnect“. Die russischen Verbindungen der Firma sowie ihre Lobbyarbeit werfen Fragen auf.

Geflüchtete auf Wartelisten

Eine Notmaßnahme als Dauerzustand

Die Regierung hält an Wartelisten für männliche Geflüchtete fest. Betroffene scheitern vor Gericht, ihr Recht auf Unterkunft durchzusetzen. Sie weichen auf bereits überfüllte Strukturen für Obdachlose aus. Derweil kündigt sich eine härtere Gangart bei Abschiebungen an.