Gesellschaft

Geflüchtete im Porträt

Wie Albana sich ihr Leben zurückholt

von Janina Strötgen

Albana wurde Opfer von häuslicher Gewalt – wie mindestens jede dritte Frau in Albanien. Als sie 2016 nach Luxemburg kam, hatte sie noch nie zuvor gearbeitet. Ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit kannte sie nicht. Heute ist das anders, doch die Wunden sind geblieben.

Violences pendant l'accouchement

«J’ai eu six semaines de bleus sur le ventre»

par Salomé Jeko

Au Luxembourg, les violences gynécologiques sont souvent passées sous silence. Mais elles ne sont pas une exception. REPORTER a recueilli les témoignages de femmes concernées et de professionnels qui lèvent le voile sur des pratiques souvent non-autorisées. 

Geflüchtete im Porträt

Die ewige Sehnsucht nach Sicherheit

von Janina Strötgen

Vor fünf Jahren kam die Ingenieurin Lamia Alaubaidi mit ihrem Sohn Ali aus dem Irak nach Luxemburg. Viel ist seitdem passiert: Der Umzug vom Heim in die eigene Wohnung. Ein abgeschlossenes Studium. Neue Sprachen. Doch ein eigenständiges Leben ohne Angst ist für sie bis heute weit entfernt.

Geflüchtete im Porträt

„Eines Tages werde ich Chirurg sein“

von Janina Strötgen

Vor fünf Jahren kamen Tausende Geflüchtete ins Land. Wo stehen sie heute? Der Afghane Khadem hat Französisch und Luxemburgisch gelernt. Er hat einen festen Job gefunden. Um seinen wirklichen Traum zu erfüllen, muss er Luxemburg aber vielleicht wieder verlassen. 

Accouchements déclenchés

Une pratique de convenance contestée

par Salomé Jeko

Par confort ou convenance personnelle, de nombreux accouchements sont aujourd’hui déclenchés, au détriment du processus naturel que suppose l’enfantement. Une tendance qui a ses conséquences : un fort taux de césarienne au niveau national et une expérience souvent traumatisante pour les femmes.

Bestattungsbusiness

Eine Urne, ein Irrtum und das Geschäft mit dem Tod

von Janina Strötgen

Eine verschwundene Urne im Familiengrab sorgt in Préizerdaul für heftigen Streit –  unter Angehörigen, im Dorf und vor Gericht. Der Konflikt dreht sich um gemietete Schmuckurnen. Er verrät allerdings auch viel darüber, wie die Gesellschaft mit dem Tod umgeht.

Verdacht auf Krebs im Lockdown

Das lange Warten auf die Diagnose

von Christine Lauer

Die Patientenvertretung befürchtet, dass die Heilungschancen einiger Patienten im Lockdown beeinträchtigt wurden, weil sie zu lange auf Krankenhaustermine warten mussten. Einige Patienten fühlten sich vernachlässigt und reichten Beschwerden ein. 

Psychische und soziale Folgen

Die versteckten Risiken der „Rentrée“

von Janina Strötgen

Das neue Schuljahr soll trotz Pandemie so normal wie möglich verlaufen. Der Schutz gefährdeter Schüler geht dabei über bloßen Infektionsschutz hinaus. Wegen Lerndefiziten und emotionaler Belastung warnen Experten vor langfristigen psychischen und sozialen Folgen.

Souffrance scolaire

«Ma fille vomissait quand elle était à l’école»

par Nastassia Solovjovas

Maux de ventre, palpitations, insomnies, crises d’angoisse: Pour certains enfants, l’école est une source de souffrance. Si la cause du harcèlement est de plus en plus évoquée dans les médias, celle liée au système scolaire et ses exigences reste encore méconnue.