Kontroverse um Minister Bausch

Ein Lehrstück in Skandalkultur

von Christoph Bumb

Die „Affäre Bausch“ beschäftigte in den vergangenen zwei Wochen so manche Medien. Neben einer kritikwürdigen Verfehlung des Ministers fällt dabei auf: Bei der Art, wie politische Skandale aufgearbeitet werden, hat Luxemburg einen gewissen Nachholbedarf. Eine Analyse.

Eine Frage der Prioritäten

Warum autonomes Fahren auf sich warten lässt

von Michèle Zahlen

Hinter dem Steuer sitzen, aber nicht mehr selbst fahren? Das wird längst als Innovation gefeiert. In Luxemburg hapert es jedoch noch bei der Umsetzung des autonomen Fahrens. Ein Grund dafür: Die Automobilbranche hat andere Prioritäten.

Faktencheck zu den Auswirkungen von 5G

ADR verbreitet Falschmeldung

von Michèle Zahlen

Wie gefährlich ist 5G? Verschwörungstheoretiker spinnen Geschichten rund um das neue Telekommunikationsnetz und verunsichern die Menschen dadurch. Die ADR hat eine solche Geschichte nun aufgegriffen – ohne sie zuvor zu prüfen. Ein Faktencheck. 

Heuschrecken als Nahrung

Crickets statt Cracker

von Charlotte Wirth

Insekten zum Snacken? In Brüssel keine Seltenheit. Das Start-Up Little Food züchtet Heuschrecken und macht daraus Cracker und andere Snacks. Bei der Produktion stehen Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit im Vordergrund. Eine Reportage über das nächste „Superfood“. 

Reporter Retrospect - Unser Wochenrückblick

„Zimlech exciting“, das alles

von Reporter.lu

Ein anderer Wochenrückblick ist möglich: Immer samstags blickt die REPORTER-Redaktion mit einem Augenzwinkern auf jene Themen zurück, die uns und die Medien insgesamt beschäftigt haben. Diese Woche: Süße Küken, billige Kirchen und viele Zwinker-Smileys.

Medien als Zielscheibe

Wie afghanische Journalisten der Todesgefahr trotzen

von Marian Brehmer

13 der 54 Journalisten, die im vergangenen Jahr weltweit getötet wurden, waren Afghanen. Es war das tödlichste Jahr für den afghanischen Journalismus seit 2002. Ein Interview mit Mujeeb Khalvatgar, Direktor von „NAI – Supporting Open Media in Afghanistan“ zur Lage eines dauerhaft bedrohten Berufsstandes.

Parteien verzichten auf Abkommen

Europawahlkampf ohne Grenzen

von Charlotte Wirth

Für die Europawahlen gibt es dieses Jahr kein Wahlkampfabkommen. Damit brechen die etablierten Parteien mit einer langen Tradition. Die Folge: Die Wahlkampagnen bis zum 26. Mai werden weitgehend ohne Regeln und finanzielle Rechenschaft ablaufen.

Ausgleichsfläche für Joghurtfabrik von Fage

Wenn der Wirtschaftsminister zum Dienstleister wird

von Charlotte Wirth

Seit Monaten sucht das Wirtschaftsministerium nach einer Ausgleichsfläche für den Joghurtkonzern Fage. Jetzt hat die Suche ein Ende: Zwei Parzellen in der Bettemburger Industriezone Wolser sollen zur Grünzone umklassiert werden. Darüber entscheidet letztlich aber die Gemeinde.

Das neue Wundernetz und seine Auswirkungen

Die unbekannten Risiken des 5G

von Michèle Zahlen

Neue Frequenzen, mehr Antennen, höheres Gesundheitsrisiko? Mit dem Mobilfunkstandard 5G steigt die Strahlenbelastung – auch in Luxemburg. Das Pilotprojekt startet hierzulande 2020 in die Testphase. Noch ist aber nicht klar, ob die Zukunftstechnologie alle Standards erfüllt.

25 Jahre nach dem Genozid gegen die Tutsi

Die kolonisierte Erinnerung

von Charlotte Wirth

Vor 25 Jahren sind rund eine Million Tutsi und moderate Hutu in Ruanda ermordet worden. Während sich der Westen 1994 kaum für den Völkermord interessierte, zeichnen wir heute weiterhin ein verzerrtes Narrativ des Geschehenen. Eine Analyse.

Alle Artikel