REPORTER Podcast zu Verschwörungstheorien

„Die Wahrheit wird zum politischen Streitpunkt“

von Reporter.lu

Das Coronavirus hat zu einer Pandemie an Verschwörungstheorien geführt. Was Wahrheit ist, wird zunehmend zum Spielball von politischen Standpunkten und Machtinteressen. Was diese Theorien in der aktuellen Krise so attraktiv macht, erklärt der Literaturwissenschaftler Oliver Kohns im Interview.

Enfants atteints d'un cancer

«En quelques heures, le monde s’est écroulé»

par Nastassia Solovjovas

Chaque année, on recense au Grand-Duché entre 15 et 20 nouveaux cas de cancers pédiatriques. Pour 80% des diagnostics, la prise en charge passe par une hospitalisation à l’étranger. Un coup de massue pour ces enfants et leurs familles, dont le quotidien s’en retrouve complètement bouleversé. Témoignage d’une mère qui réapprend à vivre.

Qualitätsstandards bei Masken

„Sicher, aber teilweise nicht konform“

von Laurent Schmit

Atemschutzmasken gehören inzwischen zum Alltag der Coronavirus-Pandemie. Doch die Qualität dieses Schutzes ist nicht in allen Fällen gesichert. Die Behörden kontrollieren fleißig, aber gerade bei den 50 Masken, die jedem Bürger zustehen, drückt die Regierung beide Augen zu.

Reform des Gesundheitswesens

Die Lehren aus der Pandemie

von Michèle Zahlen

Fehlende Notfallpläne, Personal- und Materialreserven: Die andauernde sanitäre Krise zeigt auf, wo die Schwachstellen des Luxemburger Gesundheitssystems liegen. Die meisten Probleme sind längst bekannt, wurden von der Politik aber lange stiefmütterlich behandelt.

Blau-Rot-Grün im Krisenmodus

Die Rückkehr der Politik

von Christoph Bumb

Seit Wochen bestimmt die Corona-Krise jegliche politische Debatte. Blau-Rot-Grün beweist sich dabei erstmals als Krisenmanager. Doch die wirkliche Bewährungsprobe für die Koalition, ihr Programm und ihre politische Erfolgsmethode könnte erst noch anstehen. Eine Analyse.

Prostitution en période de confinement

Ce sentiment d’être un fantôme

par Salomé Jeko

Pour les travailleuses du sexe, les conséquences du confinement sont importantes, notamment sur le plan financier. Si l’activité reprend aujourd’hui timidement, l’avenir reste plus que jamais sombre pour ces victimes oubliées de la pandémie souvent en situation précaire.

Régulation du secteur financier

Fin de parcours pour un justicier autoproclamé

par Véronique Poujol

David Mapley se présentait comme un bienfaiteur au service des victimes d’une fraude à l’investissement. Il est devenu leur bête noire. Le régulateur du secteur financier a mis un coup d’arrêt à son parcours. Considéré comme manipulateur et incontrôlable il a perdu son honorabilité.

Covid-19-Gesetze

Parlament sieht noch reichlich Anpassungsbedarf

von Pol Reuter

Nach fast drei Monaten ist demnächst Schluss mit durchregieren. Die sogenannten „Covid-19-Gesetze“ sollen den „Etat de Crise“ aufheben und verschiedene Maßnahmen der Bekämpfung der Pandemie gesetzlich verankern. Vieles bleibt aber noch unklar.

Tarifs de rattrapage

L’aide judiciaire enfin augmentée

par Véronique Poujol

Inchangées depuis dix ans, les indemnités de l’aide judiciaire vont augmenter de 10%. La décision du gouvernement correspond à un simple rattrapage, car le taux horaire servi aux avocats avait été désindexé en 2010 par la coalition CSV-LSAP. Pourtant une réforme de l’assistance judiciaire est en vue.

"Gréng Relance"

40 Millionen Euro für Klima-Förderungen

von Laurent Schmit

Der wirtschaftliche Aufschwung soll auch etwas grün werden: Die Regierung erhöht Beihilfen für Elektroautos, Fahrräder und energetische Renovierungen erheblich. Der Hintergrund sind Befürchtungen, dass die eigenen Klimaziele ansonsten unerreichbar werden.

Cum-Ex-Skandal

Auffällige Aktiendeals via Luxemburg

von Laurent Schmit

Dänemark wirft einer Luxemburger Firma vor, an einem Steuerbetrug in Höhe von 15 Millionen Euro beteiligt gewesen zu sein. Der Firmengründer sieht die Geschäfte jedoch als völlig legal. Für seine hiesigen Aktiendeals verweist er gar auf ein „Tax Ruling“ der Luxemburger Steuerverwaltung. 

Procès en appel pour malversation

La défense de Paul Mousel passe à l’offensive

par Véronique Poujol

Cinq mois après sa condamnation à 40.000 euros d’amende pour malversation financière par un tribunal correctionnel, l’avocat star Paul Mousel se retrouve devant la Cour d’appel. Ses trois avocats font valoir la prescription des faits et l’incohérence des préventions à son encontre.