Grenzüberschreitende Kooperation

Unsicherheit bei Platzvergabe in Förderschulen

von Janina Strötgen

Eine deutsche Förderschule hatte bereits zugesagt. In letzter Minute jedoch verweigert das zuständige Amt die Einschulung von fünf Kindern aus Luxemburg. Als Grund wird Kapazitätsmangel angeführt. Doch der Fall deutet auf ein strukturelleres Problem hin.

Spionagesoftware "Pegasus"

Ein diplomatischer Ernstfall für Luxemburg

von Laurent Schmit

Der Skandal um den Missbrauch der Spionagesoftware „Pegasus“ durch autoritäre Regimes zieht immer weitere Kreise. Im Firmengeflecht des Herstellers NSO spielen Luxemburger Gesellschaften eine wichtige Rolle. Die Regierung verfolgt dabei eine ambivalente Strategie.

Suite des Panama Papers

Le «zombie» fiscal qui hante les avocats

von Véronique Poujol

A la suite des Panama Papers, la Cour administrative impose des limites au secret professionnel des avocats d’affaires, champions des montages offshore. Au nom de l’intérêt général, ils devront se montrer plus coopératifs avec le fisc pour traquer la fraude et l’évasion fiscale. 

Immobilienkauf per Versteigerung

„Wann de Bengel fällt, ass d’Haus fort“

von Pit Scholtes

Der Immobilienmarkt steht unter Druck. Für viele Menschen ist ein Eigenheim unerschwinglich. Versteigerungen verheißen die Chance auf ein Schnäppchen. Doch auch hier herrscht Goldgräberstimmung für die Spekulanten. Einblicke in eine ganz besondere Form des Hauskaufs.

Prekarität in der Forschung

Ein Traumberuf für Auserwählte

von Janina Strötgen

Überwiegend befristete Verträge sorgen für Prekarität in der Wissenschaft. Das international verbreitete Phänomen macht auch vor der Universität Luxemburg nicht Halt. Auf der Strecke bleibt vor allem die Diversität. Denn Wissenschaftler zu sein, muss man sich leisten können.   

Esch 2022, capitale européenne de la Culture

Un laboratoire sous surveillance

von Marie-Laure Rolland

L’évaluation de l’offre culturelle, secteur hautement subventionné dont le rôle «essentiel» fait débat, est encore peu développée dans le pays. Dans le viseur de la Commission européenne, Esch 2022 est un laboratoire sur l’efficacité des politiques publiques qui pourrait faire bouger les lignes.

"Large Scale Testing"

Umstrittener Strategiewechsel

von Laurent Schmit

Ursprünglich sollte das nur Stichproben der Bevölkerung testen. Doch seit Ende Juni kann jeder einen Testtermin buchen. Die Regierung nennt dies eine Anpassung der eigenen Kampagne. Doch an dem Strategiewechsel wird auch grundsätzliche Kritik laut.

Aufklärungsfahrzeuge

Details zum größten Rüstungsauftrag Luxemburgs

von Pit Scholtes

Im Entwurf zum Finanzierungsgesetz finden sich neue Details zur Erneuerung der Fahrzeugflotte der Armee. Der Text offenbart, wie kostspielig die Teilnahme am französischen „Scorpion“-Programm ist. Die Armee denkt indes bereits über eine Erweiterung der Beteiligung nach.

Urteil des Bundesgerichtshofs

Cum-Ex-Geschäfte sind strafbar

von Laurent Schmit

Der deutsche Bundesgerichtshof bestätigte ein Urteil des Bonner Landgerichts, wonach die Rückforderung nie gezahlter Steuern auf Dividenden als strafbare Steuerhinterziehung zu werten ist. Die Entscheidung dürfte auch Auswirkungen auf Luxemburger Finanzakteure haben.

Parlamentarische Transparenz

CSV und DP blockieren Lobbyregister

von Pol Reuter

Eigentlich war der Weg für das neue Lobbyregister für Parlamentarier frei. Doch nun äußert die CSV verfassungsrechtliche Bedenken und wird dabei von der DP unterstützt. Es ist zudem nicht das einzige Projekt für mehr Transparenz, das von den Parteien vertagt wird.

Gesetzentwurf

Mobbing soll arbeitsrechtlich verankert werden

von Janina Strötgen

Die Regierung hat einen Gesetzentwurf eingereicht, der vorsieht, Mobbing auf dem Arbeitsplatz als eigenständigen Artikel ins Arbeitsgesetz aufzunehmen. Es gelte, ein gesetzliches Vakuum zu schließen, heißt es in der Begründung der Reform von Arbeitsminister Dan Kersch.

Fraude fiscale

L’ex-patron de Hitec plaide coupable

von Véronique Poujol

La 16e chambre correctionnelle du tribunal de Luxembourg a condamné Pierre Hirtt, un des fondateurs de la firme d’ingénierie Hitec, pour fraude fiscale et abus de biens sociaux. Hitec est une entreprise partenaire de l’Etat. Toutefois, la procédure a été expédiée sans déballage public.