Vom Status quo bis zur mittleren Sensation

Fünf Szenarien für den Ausgang der Europawahl

von Reporter.lu

Prognosen sind eine schwierige Sache – vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Das bekannte Bonmot von Mark Twain hinderte die REPORTER-Redaktion nicht daran, es dennoch zu versuchen. Wir präsentieren: die ultimative, nicht ganz todernst gemeinte Voraussage für den Europa-Wahltag.

Essay zur Europawahl

Für eine wahrhaftige europäische Demokratie

von Reporter.lu

Das aus diesen Wahlen hervorgehende Europäische Parlament sollte vor allem die Gleichberechtigung der europäischen Bürger gewährleisten. Und zwar über den Weg eines neuen Verfassungsprozesses. Ein Gastbeitrag der Politikwissenschaftlerin und Publizistin Ulrike Guérot.

Steuerpolitik im Europawahlkampf

Lücken statt Lösungen

von Laurent Schmit

Alle schauen auf Luxemburg. Luxleaks und Panama Papers machten die Steuerpolitik zu einem der wichtigsten Politikfelder der EU. Doch die meisten Parteien drücken sich um eine klare Position – anders als ihre jeweiligen politischen Familien. Ein Kommentar.

Luxemburgs EU-Abgeordnete

Einfluss muss man sich erarbeiten

von Charlotte Wirth

Sechs von 751 Abgeordneten vertreten in Europa die Belange Luxemburgs – und die Interessen ihrer jeweiligen Partei. Die Arbeit der Parlamentarier gibt Aufschluss darüber, welchen Einfluss einzelne Kandidaten nach den Europawahlen überhaupt ausüben können.

Reporter Retrospect - Unser Wochenrückblick

„Allein sind wir allein, allein sind wir allein“

von Reporter.lu

Ein anderer Wochenrückblick ist möglich: Immer samstags blickt die REPORTER-Redaktion mit einem Augenzwinkern auf jene Themen zurück, die uns und die Medien insgesamt beschäftigt haben. Diese Woche: Gaaaaaanz viel Europa. 

Abus sexuels dans l’Église au Luxembourg (1/6)

Une institution face aux cris des affligés

par Marie-Laure Rolland

Depuis 2010, des victimes d’abus sexuel ont libéré leur parole, des chiffres ont été mis sur la table et des mesures de prévention engagées. Cela suffit-il pour éviter que de tels drames se reproduisent?

Ausländer erhalten Post von Parteien

Wahlwerbung in der Grauzone

von Charlotte Wirth

Für die Europawahlen haben DP und ADR gezielt Wahlwerbung an ausgesuchte Wählergruppen verschickt. Die Praxis ist zwar nicht neu und laut Wahlgesetz erlaubt. Dennoch bewegen sich die Parteien seit dem Inkrafttreten der EU-Datenschutzrichtlinie in einer rechtlichen Grauzone.

Littering in Luxemburg

Ein Land im Wegwerfmodus

von Michèle Zahlen

Mit einer Handbewegung ist das „Problem“ gelöst. Einfach fallen lassen und weiterziehen, so werden Menschen lästigen Abfall schnell los. Die „Vermüllung“ der Natur nimmt trotz empfindlicher Strafen seit Jahren zu. Die Entsorgung des Abfalls kostet den Staat jährlich über eine Million Euro.

Die Piraten und die "Fake News"

Ein bedenklicher Präzedenzfall

von Christoph Bumb

Eine Partei, die kritische Presseberichte als „Fake News“ bezeichnet, war in Luxemburg bisher nicht üblich. Die Piraten belehren die Öffentlichkeit jetzt eines besseren. Die Vorgehensweise der Partei ist ein Präzedenzfall für den Verfall der politischen Kultur im Land. Ein Kommentar.

Die EU zwischen Populismus und Systemkritik

Worum es bei der Europawahl wirklich geht

von Charlotte Wirth

Die Europawahl gilt als Schicksalswahl, bei der sich Pro-Europäer als Verteidiger des europäischen Projektes gegen Nationalisten und Populisten inszenieren. Doch geht es wirklich um das Überleben der EU? In Wahrheit ist die Sachlage weitaus komplexer. Eine Analyse.

Klimabilanz der EU-Parlamentarier

Sind auf einmal alle grün?

von Charlotte Wirth

Bei den Europawahlen glänzen die etablierten Parteien mit ihrem großen Engagement für das Klima. Ganz gleich welche Vision von Europa sie vertreten – alle wollen den Planeten retten. Doch ein Blick auf das Abstimmungsverhalten der Abgeordneten lässt Zweifel aufkommen.

Machtkampf und inhaltlicher Wandel

Die Kehrseite des Erfolgs der Piraten

von Christoph Bumb und Charlotte Wirth

Von der „Nerd“-Bewegung zur Parlamentspartei: Luxemburgs „Piraten“ haben einen weiten Weg zurückgelegt. Der Wandel gefällt dabei nicht jedem. Einige Mitglieder sind bereits abgesprungen. Hinter den Kulissen rumort es weiter. Eindrücke von einer paradoxen Partei.

Alle Artikel

Dossiers

Europawahlen 2019

Vom Status quo bis zur mittleren Sensation

Fünf Szenarien für den Ausgang der Europawahl

Steuerpolitik im Europawahlkampf

Lücken statt Lösungen

Luxemburgs EU-Abgeordnete

Einfluss muss man sich erarbeiten

Alle Beiträge

Interviews

Erna Hennicot-Schoepges im Interview

„Politik braucht Macher“

Précarité des artistes au Luxembourg (3/4)

«Il faut un cadre déontologique»

François Bausch im Interview

„Ich bin kein Kriegsminister“

Alle Beiträge
Alle Dossiers