Wäre das Privatlabor „BioneXt LAB“ überhaupt dazu imstande gewesen, die zahlreichen PCR-Tests in der letzten Phase des „Large Scale Testing“ (LST) durchzuführen? Dieser Frage soll nun ein Experte nachgehen. Das hat das Gericht entschieden, das mit dem Einspruch von Bionext zur Vergabe des LST-Auftrags befasst ist. Der laufende Rechtsstreit wird sich damit weitere Monate hinziehen.

In diesem Verfahren prangert Bionext die Vergabe des LST als öffentlichen Auftrag an den Konkurrenten „Laboratoires Réunis“ an. In den Augen des Klägers hätte nämlich die letzte LST-Phase im Sommer 2021 neu ausgeschrieben werden müssen, weil die Regierung die Ausrichtung der Massentests änderte. Ab Ende Juni 2021 konnte sich nämlich jeder Interessierte auf Eigeninitiative beim LST kostenlos testen lassen, während dies zuvor nur auf persönliche Einladung möglich war.

Eine neuerliche Ausschreibung fand damals aber nicht statt …