Christoph Bumb

Christoph Bumb, Jahrgang 1984, ist Gründer, Geschäftsführer und Teilhaber von REPORTER. Er war über fünf Jahre Journalist beim „Luxemburger Wort“, wo er sich vor allem mit luxemburgischer Innenpolitik beschäftigte. 2016 berichtete er vor Ort über die US-Präsidentschaftswahlen. Christoph Bumb ist diplomierter Politikwissenschaftler und Historiker sowie Autor des 2015 erschienenen Buchs „Blau-Rot-Grün. Hinter den Kulissen eines Machtwechsels“.

Kommentar zur Causa Cahen

Ein offensichtlicher Interessenkonflikt

Das parteipolitische Geplänkel verdeckt in der Causa Cahen das Offensichtliche: Natürlich handelt es sich beim Vorgehen der Familienministerin um einen Interessenkonflikt. Die Politik täte gut daran, sich strengere Verhaltensregeln zu geben. Ein Kommentar.

Buchkritik zu "Permanent Record"

Das Making-of eines Whistleblowers

Mit „Permanent Record“ liefert Edward Snowden die Geschichte hinter seiner Enthüllung über die Massenüberwachung durch die US-Geheimdienste. In einer Mischung aus Autobiografie und politischem Pamphlet gibt der Autor zudem bisher unbekannte Details über seine Absichten preis.

Schwachstelle bei "Digicash"-Apps

Eine Einladung für Hacker

Eine Schwachstelle in der mobilen Bezahl-App „Digicash“ könnte laut IT-Experten als erste Etappe für Hackerattacken genutzt werden. Auch die Konformität mit Datenschutzregeln ist zweifelhaft. Es ist nicht das erste Mal, dass beim Betreiber eine Sicherheitslücke entdeckt wird.

Beschäftigungsinitiative "CIGR Syrdall"

Verdacht auf Missstände und Vertuschung

Die Vorwürfe gehen von finanziellem Missmanagement über illegale Vorteilnahme bis zu sexueller Belästigung. Die Verantwortlichen des „CIGR Syrdall“ sollen jahrelang ohne die nötige politische Kontrolle agiert haben. Die kommunale Kontroverse beschäftigt nun die Justiz.

Parlamentarische Demokratie

Blau-rot-grüne Intransparenz

Die Koalitionsparteien wollen die „Affäre Traversini“ hinter sich lassen. Dabei verraten sie ihre einstigen Ziele von Transparenz und demokratischer Erneuerung. Die Leidtragenden dieser Politik sind letztlich die Bürger und das Ideal einer informierten Öffentlichkeit. Ein Kommentar.

Politische Analyse

Blau-rot-grüne Lehrstunde

Die CSV soll Liberalen und Sozialisten eine Koalition angeboten haben. Was wie ein ernsthafter Versuch zur Rückkehr an die Macht klingt, ist vor allem Ausdruck der dauerhaften Verzweiflung der Christsozialen. Blau-Rot-Grün nutzt diese Schwäche nun taktisch für sich aus. Eine Analyse.

De Briefing

Das Imperium schlägt zurück

Welche Debatten haben das politische Luxemburg diese Woche geprägt? REPORTER-Chefredakteur Christoph Bumb wirft in unserer neuen Rubrik „De Briefing“ einen Blick hinter die Kulissen der politischen Aktualität. Diese Woche: Eine Ministerin verteidigt sich und eine Partei sortiert sich neu.

CSV-Präsident reagiert auf Medienberichte

„Gezielt gestreute Spekulationen“

Frank Engel dementiert Medienberichte, wonach die CSV der DP und der LSAP eine Koalition angeboten haben soll. Gleichzeitig räumt er aber „Gespräche“ über solche Fragen ein. Die aktuellen Spekulationen seien jedoch vom Timing her kein Zufall, so der CSV-Parteichef.

Absetzung von Felix Braz

„Eine menschliche Tragödie“

Das Ausscheiden von Felix Braz aus dem Kabinett ist beschlossene Sache. Ein langjähriger Weggefährte des Ministers kritisiert die mangelnde Menschlichkeit hinter dieser Entscheidung. Partei und Regierung verteidigen ihr Vorgehen – und gehen allmählich zur Tagesordnung über.