Christoph Bumb

Christoph Bumb ist Gründer, Chefredakteur und Herausgeber von Reporter.lu. Zuvor arbeitete er u.a. als Politik-Redakteur beim „Luxemburger Wort“. Christoph Bumb ist diplomierter Politikwissenschaftler und Historiker sowie Autor des 2015 erschienenen Buchs „Blau-Rot-Grün. Hinter den Kulissen eines Machtwechsels“.

Luc Frieden im Interview

„Wir fangen gerade erst an“

Luc Frieden hat in seiner ersten Rede zur Lage der Nation neue Akzente der Regierungspolitik angekündigt. Im Interview mit Reporter.lu spricht der Premier über pragmatische Politik, ungefähre Finanzplanung und die persönlichen Herausforderungen seines Amtes.

Kommentar zu den Europawahlen

Im Zweifel für den Status quo

Die ADR feiert den Einzug ins Europaparlament. Gleichzeitig bestätigt die Wahl die herrschenden Machtverhältnisse. Während Rechtsextreme in manchen EU-Staaten auf dem Vormarsch sind, stimmt Luxemburg erstaunlich deutlich für das Altbewährte. Ein Kommentar.

Zweifelhafte Kommunikation

Die neue Politik des Schweigens

Eigentlich will die neue Regierung den Informationszugang für Journalisten verbessern. In den ersten Monaten ihrer Amtszeit lässt sich allerdings ein klarer Rückschritt im Umgang mit den Medien feststellen. Das gilt nicht zuletzt für den Premier. Ein Kommentar.

Nicolas Schmit im Interview

„Wir dürfen den Populisten nicht in die Karten spielen“

Nicolas Schmit will Präsident der EU-Kommission werden. Ein Gespräch über die Gefahr des Rechtsextremismus, Fehler sozialdemokratischer Politik und den Grund, warum er nach den Europawahlen auf Konfrontationskurs mit der Regierung gehen könnte.

Gilles Roth im Interview

„Es läuft nie alles perfekt“

Gilles Roth will als Finanzminister die Wirtschaft wieder ankurbeln, den Finanzplatz verteidigen und das Haushaltsdefizit zumindest begrenzen. Ein Gespräch über unglückliche Diskussionen, ideologischen Pragmatismus und die Grenzen der Glaubwürdigkeit.

Europa-Wahlkampf

CSV sieht bei ADR „rechtsextreme Tendenzen“

Die CSV warnt vor einem Rechtsruck in Europa und macht dies auch erstmals an der ADR fest. Laut dem Co-Spitzenkandidaten der CSV bei den Europawahlen, Christophe Hansen, weist die ADR teilweise „Parallelen mit rechtsextremen Parteien“ auf.

Soziologie des Parlaments

Die unrepräsentative Demokratie

In der modernen Demokratie soll das Parlament das Volk repräsentieren. Die Abgeordnetenkammer bildet aber immer weniger die gesamte Gesellschaft ab. Ein Problem, das auf ein grundlegenderes Defizit der Luxemburger Demokratie hindeutet. Ein Kommentar.

Kommentar zum Regierungsstart

Jenseits der Symbolpolitik

Die Amtszeit der neuen Regierung wurde bisher vor allem durch die Kontroverse um das Bettelverbot bestimmt. Dafür tragen CSV und DP die Verantwortung. Die kommenden Wochen werden für die Koalition zur wahren Bewährungsprobe. Ein Kommentar.

Politische Analyse

Über den Umgang mit Populisten

Der politische Diskurs wird auch in Luxemburg immer häufiger von rechten Provokationen dominiert. Die Medien werden dabei fast zwangsläufig zu Gehilfen. Warum ein verantwortungsvoller Umgang mit Populismus nötig und möglich ist. Eine Analyse.