Staatliche Heroinabgabe

Eine Pille als Hoffnungsschimmer

par Luc Caregari

Seit knapp fünf Jahren wird in Luxemburg Heroin für schwer abhängige Drogenkranke angeboten. Das Pilotprojekt soll zu einem dauerhaften Programm ausgebaut werden. Der Lösungsansatz ist auch eine Antwort auf eine sich wandelnde Drogenszene.

Boomende Nische

Das Geschäft mit den möblierten Zimmern

par Pit Scholtes

Wer in Luxemburg ankommt und eine Wohnung sucht, ist oft auf möblierte Zimmer angewiesen. Vor allem ein Anbieter dominiert den Markt und profitiert dabei von einer gesetzlichen Besonderheit. Allerdings häufen sich Beschwerden über fragwürdige Praktiken.

"SLAPP"-Klagen

Wenn Medien und Aktivisten eingeschüchtert werden

par Luc Caregari

Unternehmen oder Privatpersonen setzen zunehmend auf missbräuchliche Gerichtsverfahren, um Medien oder Aktivisten einzuschüchtern. Die EU sagt nun sogenannten « SLAPP »-Klagen den Kampf an. Luxemburg sieht dagegen keinen eigenen Handlungsbedarf.

Fraude de grande ampleur

Prison avec sursis pour les ex-patrons de Grosbusch

par Véronique Poujol

L’entreprise de fruits et légumes «Grosbusch» a été au cœur d’une vaste enquête pour fraude fiscale et détournement de plus de 3 millions d’euros. Les faits se sont produits pendant plus d’une décennie. Les anciens dirigeants ont été condamnés à 9 mois de prison avec sursis.

Steigende Kreditzinsen

Wohnungskrise im Wandel

par Laurent Schmit

Niedrige Zinsen, steigende Preise, hohe Nachfrage: So war bisher die Lage auf dem Immobilienmarkt. Doch jetzt ziehen die Kreditzinsen an und die Baukosten explodieren. Für noch mehr Menschen in Luxemburg droht so der Traum von einer bezahlbaren Wohnung zu platzen.

Grünes Krisenmanagement

Dieschbourg-Affäre und kein Ende

par Pol Reuter

Der Fall von Carole Dieschbourg beschäftigt weiterhin das Parlament. Die Grünen wollen ihre Ex-Ministerin schützen und machen sich damit angreifbar. Die anderen Parteien – inklusive Koalitionspartner – versuchen hingegen, die politische Affäre hinter sich zu lassen.

London und die Oligarchen

Hauptstadt des schmutzigen Geldes

par The Economist

Warum ist London so attraktiv für ausländisches Geld aus zweifelhaften Quellen? Der Krieg in der Ukraine hat zwar einiges verändert, aber die Probleme liegen tiefer. Die jahrelange Begünstigung russischer Oligarchen trifft nämlich den Kern des britischen Rechtsstaates.

Indépendance et déontologie

Un pharmacien livré à ses fournisseurs

par Véronique Poujol

Endetté jusqu’au cou, un pharmacien d’Esch s’est vu littéralement mis sous tutelle par ses créanciers, fournisseurs de médicaments. Le cas Guy Bouchard lève le voile sur l’opacité du secteur pharmaceutique et les insuffisances des contrôles étatiques.

Öl- und Gasverbrauch

Warum die Regierung nicht zum Energiesparen aufruft

par Pol Reuter

Homeoffice, Heizung runterdrehen, das Auto stehen lassen: Auch ohne Embargos wäre es möglich, die Abhängigkeit von russischem Öl und Gas zu verringern. Die Regierung sieht jedoch von einem Aufruf zum Energiesparen ab – mit teils fragwürdigen Argumenten.

Nanoröhren aus Niederkorn

Black Box Ocsial

par Luc Caregari

Ein Unternehmen mit russischem Kapital soll in Niederkorn die weltweit größte Nanoröhren-Fabrik bauen. Hinter „Ocsial“ stehen Investoren mit zum Teil zweifelhaften Verbindungen. Der Luxemburger Staat hat eine Millionenhilfe für das Projekt zugesagt.

Détournements à la CNS

Deux millions, deux poids, deux mesures

par Véronique Poujol

Les enquêtes pour escroquerie visant deux ex-employées de la CNS sont bouclées. Une des prévenues pourrait signer un jugement sur accord avec le parquet. La seconde n’aura pas cette opportunité. Son dossier pénal est trop lourd pour une négociation à l’amiable.

Analyse zur Regierungsumbildung

Ein Hauch von Technokratie

par Christoph Bumb

Von Paulette Lenert über Yuriko Backes bis Joëlle Welfring: Die Parteien greifen bei der Besetzung von Ministerposten zunehmend auf Quereinsteiger zurück. Der Trend hat Vor- und Nachteile. Vor allem bekräftigt er aber die Vorherrschaft des Parteienstaates.