Pit Scholtes

Pit Scholtes ist seit 2020 Teil der Redaktion von Reporter.lu. Nach seinem Studium der Journalistik und Sprachwissenschaften arbeitete er einige Jahre als Englisch-Lehrer sowie als Lokalredakteur beim "Luxemburger Wort". Als Reporter widmet er sich heute einer ganzen Bandbreite von politischen und sozialen Themen.

Energieeffizienz

Alte Häuser, neue Herausforderungen

Der Energieverbrauch von Immobilien wird immer wichtiger. Auch die Banken legen vermehrt ein Augenmerk auf die Energieklasse bei der Finanzierung. In den kommenden Jahren steigt die Relevanz des Energiepasses noch weiter. Der Grund: eine neue EU-Richtlinie.

Déi Gréng

Was von der „Gaardenhäischen“-Affäre bleibt

Die Justiz hat Carole Dieschbourg vom Verdacht der Vorteilsannahme freigesprochen. Als Ministerin soll sie Roberto Traversini nicht bevorteilt haben. Ihre Partei sieht sich bestätigt und spricht von einer fiktiven Affäre. Doch damit machen es sich die Grünen zu einfach.

Botschafter vor Gericht

Ein undiplomatischer Zwischenfall im Nachtclub

Ein Luxemburger Botschafter steht wegen mutmaßlicher Beamtenbeleidigung vor Gericht. Er soll in einem Nachtclub im Bahnhofsviertel über die Stränge geschlagen und Polizisten eingeschüchtert haben. Dem geständigen Diplomaten droht eine Bewährungsstrafe.

Fallende Preise, faule Kredite

Die nächste Stufe der Immobilienkrise

Die Zeitenwende auf dem Immobilienmarkt bleibt nicht ohne Folgen. Während die Preise fallen, steigen die Kreditausfälle an. Die Banken sind laut ihren Bilanzen zwar gut gewappnet. Doch das Risiko einer tiefgreifenden Krise besteht weiterhin. Eine Analyse.

Millionen-Auktion

Die Uhren des Flavio B. im Ausverkauf

Der „Uhren-Prozess“ gegen den Baulöwen Flavio Becca schlug hohe Wellen. Jetzt wurde ein Teil der konfiszierten Luxusuhren versteigert. Von betuchten Gästen, Geboten in 500-Euro-Schritten und einem Namen, der nicht genannt werden soll. Eine Reportage.

Luxemburg und die NATO

Die blinden Flecken der Rüstungspolitik

Luxemburg will mehr in die Verteidigung investieren, um den NATO-Vorgaben besser gerecht zu werden. Laut einer Studie des wissenschaftlichen Dienstes des Parlaments ist aber nicht nachvollziehbar, wie sich die Ausgaben im Detail zusammensetzen.

Analyse zur Wohnungspolitik

Ein Schräubchen hier, ein Schräubchen dort

Die Baubranche liegt noch immer am Boden. Die Regierung versucht, mit Steuerhebeln und Aufkaufprogrammen die Nachfrage nach Immobilien anzukurbeln. Ein Ziel: die Preise stabilisieren. Doch die strukturellen Probleme des Wohnungsmarktes bleiben. Eine Analyse.

Geschäfte mit Geflüchteten

Die anderen Maschen des Adib K.

Der Libanese Adib K. steht im Verdacht, Geflüchtete um ihr Geld zu betrügen. Reporter.lu hatte Anfang April über den Fall berichtet. Aussagen von weiteren Betroffenen zeigen: Die mutmaßlichen Betrugsmaschen des Geschäftsmannes sind vielfältig. 

Leerstand in Echternach

Wenn die Innenstadt zum „Outlet“ werden soll

Über die Idee, den Stadtkern in ein „City-Outlet“ zu verwandeln, wird in Echternach schon lange diskutiert. Die Gemeinde hat bereits 1,5 Millionen Euro in das Projekt investiert. Doch ob es überhaupt Realität wird, ist fraglich. Allen voran fehlen die nötigen Geschäftsflächen.