In diesem Dossier finden Sie die besten Meinungsbeiträge von unserer Redaktion.

Die Luxemburger Identität im Wahlkampf

Die Debatte, die eigentlich keine ist

von Charlotte Wirth

Die Identitätsdebatte hat in diesem Wahlkampf eine zentrale Rolle eingenommen. Gab sich Luxemburg vor fünf Jahren noch weltoffen und tolerant, macht man heute Zukunft auf „Luxemburgisch“. Doch die Debatte ist nicht neu. Sie ist vor allem Ausdruck einer allgemeinen Ratlosigkeit. Eine Analyse.

Analyse zur Piratenpartei

Der Niedergang einer guten Idee

von Laurent Schmit

Die Piraten traten an, Politik anders zu machen. Doch vom anfänglichen Idealismus bleibt heute nicht viel. Irgendwie einen Parlamentssitz erobern, lautet das Motto. Das Scheitern hat auch mit dem Luxemburger Wahlsystem zu tun. Eine Analyse.

Kommentar zur politischen Kultur

Der Wahlkampf, der keiner ist

von Christoph Bumb

Die politische Auseinandersetzung vor den Wahlen verläuft in Luxemburg traditionell gemächlicher als in anderen Ländern. In diesem Jahr wurde aber ein neuer Höhepunkt der Wahlkampfverweigerung erreicht. Ein Kommentar.

Ungeprüfte Wahlversprechen

Finanzierung nach Bauchgefühl

von Rick Mertens

Alle Parteien versprechen im Wahlkampf zusätzliche öffentliche Investitionen. Wie realistisch die vorgeschlagenen Maßnahmen sind, ist für die Wähler jedoch schwer einschätzbar. Denn die Parteien berechnen nicht, wie viel ihre Versprechen in der Umsetzung kosten würden.

Annäherung zwischen CSV und DP

Das schwarz-blaue Projekt

von Christoph Bumb

In den Kulissen des Wahlkampfs formiert sich mit Schwarz-Blau eine alternative Regierungskoalition. Darauf deuten nicht nur persönliche Annäherungsversuche hin, sondern vor allem ein breiter konservativ-liberaler Konsens in zentralen Themenbereichen. Eine Analyse.

Kommentar zu Schneiders "60 Millionen"

Faktenfreie Wahlkampfzone

von Christoph Bumb

Die Episode um die vermeintlichen 60 Millionen Steuerzahlungen von Fage ist mehr als ein Ausrutscher. Die fast schon absurde Verdrehung der Fakten ist ein Symptom für die inhaltsarme politische Debatte in Luxemburg. Ein Kommentar.

Nazi-Verharmlosung auf Facebook

Gibéryen distanziert sich von Aussagen des „Wee 2050“

von Christoph Bumb

Die Kooperation zwischen ADR und „Wee 2050“ wurde bereits mehrmals auf die Probe gestellt. Im Interview mit REPORTER distanziert sich ADR-Urgestein Gast Gibéryen jetzt von Aussagen, die der Präsident der Bewegung in den sozialen Medien getätigt hatte.

Analyse zum Wahlprogramm der DP

Die liberale Wohlfühlpartei

von Christoph Bumb

2013 war die DP angetreten, um das Land fit für die Zukunft zu machen. Fünf Jahre später vermeldet sie bereits Erfolg. Im Wahlkampf wollen die Liberalen sich vor allem selbst feiern und vertrauen ganz auf den „Feel-Good-Faktor“ ihres Spitzenpersonals. Eine Analyse.