Was sagen die Politiker über den Wahlkampf? Wie sehen sie die politische Zukunft des Landes? In diesem Dossiers finden Sie alle Interviews von REPORTER zu den Wahlen.

Frank Engel im Interview

„Es darf keine Tabus geben“

von Christoph Bumb

Die CSV will eine breite gesellschaftliche Debatte über die Verfassungsreform. Für Parteipräsident Frank Engel ist dabei selbst ein Referendum zum Wahlrecht für EU-Ausländer kein Tabu. Ein Gespräch über wahrhaftige Partizipation, innerparteiliche Machtkämpfe und strauchelnde Volksparteien.

Ein Ex-Spion im Interview

„Der Finanzplatz wird für völlig illegale Geschäfte missbraucht“

von Laurent Schmit

Maxime Renahy spionierte von 2010 bis 2011 in der Finanzwelt für den französischen Auslandsgeheimdienst DGSE. In seinem Buch „Là où est l’argent“ beschreibt er seine Tätigkeit in Jersey und in Luxemburg. Doch warum wurde der 40-Jährige zum Geheimagenten und warum sagt er heute, der französische Staat mache seinen Job nicht?

Politologin Léonie de Jonge im Interview

Vlaams Belang: „Wie ein Phoenix aus der Asche“

von Charlotte Wirth

In Belgien hat sich der Graben zwischen einem linken, grünen Wallonien und einem rechten, nationalistischen Flandern weiter vergrößert. Erstmals könnte eine einst rechtsextreme Partei in einer Regierung vertreten sein. Doch was macht die Vlaams Belang so beliebt? Ein Gespräch mit der Politikwissenschaftlerin Léonie de Jonge.

Fari Khabirpour im Interview

„Man muss differenziert über den Islam reden können“

von Charlotte Wirth

Die Debatte über den Islam werde oft einseitig geführt, sagt Fari Khabirpour. Für den ehemaligen Direktor des Abschiebezentrums am Findel gehört dazu aber auch, dass man unangenehme Fragen nicht ausklammern darf. Ein Gespräch über Religion, Ängste und politische Kontrolle.

Erna Hennicot-Schoepges im Interview

„Politik braucht Macher“

von Christoph Bumb

Luxemburgs Politik fehle ein moralischer Kompass und ein wahrhaftiges Staatsbewusstsein, sagt Erna Hennicot-Schoepges. Die ehemalige Ministerin sieht die Demokratie in einer grundlegenden Krise. Ein Gespräch über Berufspolitiker, Visionslosigkeit und den Machtverlust der CSV.

Précarité des artistes au Luxembourg (3/4)

«Il faut un cadre déontologique»

par Marie-Laure Rolland

La question de l’amélioration du statut des artistes figurait comme une priorité de la politique culturelle du parti Déi Gréng aux dernières élections législatives, avec différentes mesures concrètes. Qu’en pense aujourd’hui la nouvelle ministre de la Culture Sam Tanson? Nous lui avons posé la question.

François Bausch im Interview

„Ich bin kein Kriegsminister“

von Christoph Bumb und Charlotte Wirth

François Bausch will auch in seinen neuen Ämtern Akzente setzen. Ein Gespräch über Sinn und Zweck der luxemburgischen Armee, die Rolle des Großherzogtums im globalen Drohnenkrieg der USA und darüber, wie man als Grüner überhaupt zum Verteidigungsminister wird.