Laurent Schmit

Laurent Schmit, Jahrgang 1984, ist Redakteur und Teilhaber bei REPORTER. Nach seinem Geschichtsstudium in Luxemburg, Brüssel und Freiburg arbeitete er unter anderem als Autor und Koordinator der Zeitschrift "Forum" sowie als Wirtschaftsredakteur des "Luxemburger Wort". Für REPORTER widmet sich Laurent Schmit vor allem den Themen an der Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft. 2019 war er Teil der europaweiten, preisgekrönten investigativen Recherche "Grand Theft Europe".

Informationszugang

Unsere Erfahrungen mit dem Transparenzgesetz

In der Theorie kann seit 2019 jeder Dokumente bei Ministerien und Verwaltungen anfragen. In der Praxis hat diese Form des Informationszugangs allerdings ihre Tücken, wie die Redaktion von Reporter.lu wiederholt erfahren musste. Über kleine Erfolge und große Ernüchterung.

Hersteller unter Druck

Dubiose Impfstoffdeals quer durch Europa

Mehrere europäische Medien berichten von Zwischenhändlern, die Regierungen versprechen, schneller und inoffiziell an die begehrten Impfstoffe zu kommen. Die Hersteller AstraZeneca und Biontech bestreiten Lieferungen an private Unternehmen. Doch es bleiben Fragen offen.

"Made in America Tax Plan"

Joe Bidens Kampfansage an Steueroasen

US-Präsident Joe Biden will der Steuervermeidung von Konzernen ein Ende setzen und den schädlichen Wettbewerb zwischen Staaten eingrenzen. Um was es geht, wie die Erfolgsaussichten stehen und was die Pläne für Luxemburg bedeuten könnten – zehn Fragen und Antworten.

Impfkampagne

2,5 Millionen Euro für Information und Kommunikation

Seit Dezember leitet die Werbeagentur Comed die staatliche Informationskampagne rund ums Impfen und die sanitären Maßnahmen. Bis September soll sie das Staats- und das Gesundheitsministerium bei der Mobilisierung der Bevölkerung unterstützen. Doch es mangelt an Transparenz.

Sorgfaltspflicht von Unternehmen

Holdings mit beschränkter Verantwortung

Umweltzerstörung, Kinderarbeit, Korruption: Auch Luxemburg debattiert darüber, wie Menschenrechtsverstöße von Unternehmen verhindert werden können. Die Regierung will Holdings aus dieser Sorgfaltspflicht heraushalten. Das erscheint aber anhand rezenter Fälle immer schwieriger.

Energiecharta-Vertrag

„Es braucht eine Verbesserung der EU-Position“

Ein wenig bekannter Vertrag hängt wie ein Damoklesschwert über der EU-Klimapolitik. Bei einem Webinar zeigte sich Energieminister Claude Turmes überzeugt, dass eine Reform des Abkommens dieses Jahr möglich sein wird. Vertreter von NGOs waren dagegen skeptisch.

Öffentliche Aufträge

Das Outsourcing-Chaos

Impfen und Massentests: In diesen Bereichen greift die Regierung zu großen Teilen auf private Dienstleister zurück. Wer für was verantwortlich ist, bleibt der Öffentlichkeit verborgen. Die Regierung gibt Millionen Euro aus, ohne Rechenschaft abzulegen, wie das Geld verwendet wird.

Staatsrat

Christophe Schiltz wird neuer Präsident

Der hohe Beamte und LSAP-Vertreter folgt ab dem 7. April auf die scheidende Präsidentin Agnès Durdu. Neuer Vizepräsident wird Alain Kinsch, Patrick Santer wurde als Vizepräsident bestätigt. Die DP hat einen Kandidaten für den freigewordenen Sitz im Staatsrat nominiert.

Frisches Geld gegen die Krise

Neue Staatsanleihe in rasch wandelndem Umfeld

Der Schuldenstand des Luxemburger Staates steigt auf insgesamt 18,5 Milliarden Euro. Die neue Staatsanleihe in Höhe von 2,5 Milliarden Euro wurde zu einem Negativzins ausgegeben. Doch die Bedingungen sind schlechter als vergangenes Jahr – aus mehreren Gründen.