Laurent Schmit

Laurent Schmit, Jahrgang 1984, ist Redakteur bei REPORTER. Nach seinem Geschichtsstudium in Luxemburg, Brüssel und Freiburg arbeitete er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Freiburg. Es folgten mehr als drei Jahre als Autor und Koordinator der Zeitschrift "Forum". In den vergangenen Jahren war er als Wirtschaftsredakteur des "Luxemburger Wort" tätig. Für REPORTER wird Laurent Schmit sich vor allem den Themen an der Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft sowie dem digitalen und ökologischen Wandel der Gesellschaft widmen.

Audit beim "Film Fund"

Mehr Geld trotz belegten Missständen

Ein vom Medienminister in Auftrag gegebenes Audit zeichnet ein nüchternes Bild von Luxemburgs Filmbranche. Zwar erfülle der staatliche „Film Fund“ seine Aufgabe, doch es gebe auch Missstände. Premier Xavier Bettel kündigt indes die von der Branche geforderte Budgeterhöhung an.

Kommentar zur EU-Copyrightrichtlinie

Ein demokratischer Unfall in Zeitlupe

Die europäische Urheberrechtsreform ist ein politisches Desaster – für alle. Die EU-Kommission beschimpft Bürger als Marionetten, Aktivisten beklagen das Ende des Internets und Lobbys schlagen über die Stränge. Und am Ende steht eine verpasste Chance. Ein Kommentar.

"Chambre de commerce"

Keine Wahl und ein juristisches Nachspiel

Die neue Vollversammlung der Handelskammer steht: 25 Mitglieder wurden ernannt. Wie in den vergangenen 20 Jahren kam es nicht zur Wahl, denn es wurden nur so viele Kandidaten zugelassen wie Posten zu besetzen waren. Einer der abgelehnten Kandidaten droht mit einer Klage.

Vom Politiker zum Lobbyisten

Die Wandlung des Luc Frieden

Erst wollte Luc Frieden Kommissar in Brüssel werden. Nun will er an die Spitze der Handelskammer. In den letzten Jahren verlief die Karriere des Ex-Ministers in der Grauzone zwischen Politik und Wirtschaft. Seine Bilanz ist bescheiden, die Liste der Interessenkonflikte lang.

Fragen und Antworten

Was Sie zum neuen EU-Urheberrecht wissen müssen

Selten hat ein EU-Vorhaben soviel Kontroverse ausgelöst wie die Reform des Copyright im Internet. Doch intensives Lobbying, übermotivierte Gegner und selbst die dünnhäutig reagierende EU-Kommission vernebeln die Tatsachen. Zehn Fragen und Antworten.

Luxemburg wirbt um Superreiche

Das schwierige Geschäft mit den „golden visa“

Luxemburg wollte es anderen Ländern gleichtun und Aufenthaltsgenehmigungen an reiche Investoren verkaufen. Die Zwischenbilanz nach über einem Jahr ist überaus bescheiden. Möglicherweise kann man das aber auch als gute Nachricht auffassen.

Prozess um Excell Life

Eine schleppende Prozedur

Seit über sechs Jahren läuft am Bezirksgericht Luxemburg ein Prozess über die Verantwortung in der spektakulären Pleite des Lebensversicherers Excell Life. Lange ging es größtenteils um Verfahrensfragen. Währenddessen schaffen Gerichte in Belgien Fakten.

Millionenbetrug an belgischen Anlegern

Gold, das nicht glänzt

Im belgischen Turnhout standen 15 Finanzberater vor Gericht und wurden teils zu Haftstrafen verurteilt. Drei Luxemburger Einwohner sind unter den Verurteilten. Es geht um Urkundenfälschung, Geldwäsche und eine Betrugssumme von 84 Millionen Euro.

Wachsende Ungleichheit

Warum privates Vermögen höher besteuert werden muss

Die Luxemburger Politik meidet das Thema Vermögensteuer wie der Teufel das Weihwasser. Doch die weltweit aufkommende Debatte über Mittel gegen wachsende Ungleichheit und schwindende Einnahmequellen der Staaten zeigt, dass es ein Thema der Zukunft ist. Eine Analyse.