Laurent Schmit

Laurent Schmit ist stellvertretender Chefredakteur und Herausgeber von Reporter.lu. Nach seinem Geschichtsstudium arbeitete er als Koordinator der Zeitschrift "Forum" sowie als Wirtschaftsredakteur des "Luxemburger Wort". Für Reporter.lu widmet sich Laurent Schmit vor allem den Themen an der Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft.

Internationaler Steuerbetrug

Wie Luxemburg den Cum-Ex-Skandal ermöglichte

Der Cum-Ex-Drahtzieher Sanjay Shah steht wegen milliardenschweren Steuerbetrugs vor Gericht. Sein Treuhänder in Luxemburg wurde kürzlich wegen Geldwäsche-Vergehen verurteilt. Doch noch weitere Spuren führen zum hiesigen Finanzplatz.

EU-Klimapolitik

Das Tauziehen um Emissionsrechte

Wie soll die Industrie grüner werden? Mit einer Reform des EU-Emissionshandels soll die Energiewende beschleunigt werden. Doch aus Angst vor Deindustrialisierung schwächt die Politik das System. Manche Unternehmen profitieren finanziell davon.

Russland-Sanktionen

Luxemburgs wundersamer Exportboom

Seit Kriegsbeginn sind Luxemburgs Exporte nach Russland eingebrochen. Dafür steigt der Außenhandel mit Russlands Nachbarn. Geliefert wird auch Material von militärischem Nutzen. Die Regierung wehrt sich jedoch gegen den Verdacht der Umgehung von Sanktionen.

Staatsfinanzen

Das florierende Geschäft mit dem Tabaktourismus

Der Tabakverkauf ist für Luxemburg zum Milliardengeschäft geworden. Die steigenden Einnahmen kommen der Regierung zur Begrenzung des Budgetdefizits gelegen. Die gesundheitlichen und moralischen Bedenken blendet die Politik konsequent aus.

Nebenverdienste der Abgeordneten

Noch immer nicht ganz transparent

Trotz klarer Regeln kommen nicht alle Abgeordneten der Pflicht zur Offenlegung ihrer Nebenverdienste nach. Für die Bürger bleiben so wesentliche Informationen verborgen. Manche Parlamentarier verstoßen gegen den Verhaltenskodex. 

Nebenjobs von Politikern

Die Topverdiener des Parlaments

Mindestens acht Abgeordnete verdienen neben ihrem Mandat mehr als 100.000 Euro hinzu. Das Parlament zählt somit deutlich mehr Topverdiener als in der vorigen Amtsperiode. Vor allem die Regierungsparteien stechen mit hohen Nebenverdiensten hervor.

EU-Lieferketten-Richtlinie

Eiertanz um die Menschenrechte

Die Regierung tut sich schwer, eine klare Position zur geplanten Lieferketten-Richtlinie zu vertreten. Der Konflikt gleicht immer mehr einer Glaubensfrage. Die möglichen Auswirkungen des EU-Gesetzes auf Luxemburgs Wirtschaft sind nach wie vor umstritten.

Parteiinterne Analyse

Wie die Grünen sich ihr Wahldesaster erklären

Déi Gréng arbeiten ihre Krise auf. Die Ergebnisse einer internen Befragung liegen Reporter.lu vor. Die Partei äußert sich darin selbstkritischer als zuvor. Noch hadert sie aber damit, die nötigen Schlüsse zu ziehen. Die Frage der Verantwortung klammert sie aus.

Autobahnraststätten

Ein Geschäft mit Ablaufdatum

Der Staat verdient pro Jahr über 65 Millionen Euro mit den Tankstellen an den Autobahnen. Doch der Ausstieg aus fossilen Energien macht die bisher einträglichen Konzessionsverträge zu einem Balanceakt. Auf dem Spiel steht auch das Ladenetzwerk für E-Autos.