Laurent Schmit

Laurent Schmit, Jahrgang 1984, ist Redakteur und Teilhaber bei REPORTER. Nach seinem Geschichtsstudium in Luxemburg, Brüssel und Freiburg arbeitete er unter anderem als Autor und Koordinator der Zeitschrift "Forum" sowie als Wirtschaftsredakteur des "Luxemburger Wort". Für REPORTER widmet sich Laurent Schmit vor allem den Themen an der Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft. 2019 war er Teil der europaweiten investigativen Recherche "Grand Theft Europe".

Luxemburgs Klimapolitik in der Kritik

Viel Ehrgeiz, wenig Plan

Bis Ende des Jahres muss die Regierung ihren Energie- und Klimaplan abschließen. Für den Entwurf gibt es Lob angesichts der sehr ambitiösen Ziele. Doch die EU-Kommission sowie Luxemburger NGOs kritisieren, dass nicht klar ist, wie der Plan zur Realität werden soll.

Das BIP und andere Unwägbarkeiten

Blind in der Wachstumsspirale

Geht es ums Wachstum, streitet Luxemburg über Fage, Google und den alltäglichen Stau. Doch die Debatte ist grundsätzlicher: Experten sind zunehmend ratlos, was Wirtschaftswachstum überhaupt bedeutet. Nur eins wird klar: Mehr Wachstum bedeutet nicht unbedingt mehr Wohlstand.

Die schwierige Umsetzung des "PIBien-être"

Wohlstand statt Wachstum messen

Beratende Gremien schlugen 2013 der Regierung einen Fortschrittsanzeiger vor, der das Bruttoinlandsprodukt ergänzen sollte. Die Idee: Wachstum bedeutet nicht zwangsläufig, dass es dem Land besser geht. Doch der sogenannte „PIBien-être“ ist bisher eine sperrige Excel-Tabelle.

Kommentar zum Tanktourismus

Klimaschutz? Geht auch später!

Alle wollen mehr Klimaschutz. Doch der Mut verlässt die Regierung beim größten Problem: dem Tanktourismus. Entgegen aller Logik wird das Thema kleingeredet, denn es geht um Milliarden Euro. Doch Luxemburg könnte sehr schnell mit dem Rücken zur Wand stehen. Ein Kommentar.

Neuer PAG

Differdingen will kontrolliert wachsen

Differdingen erhält einen neuen allgemeinen Bebauungsplan, gerade noch rechtzeitig vor der Deadline. Der Entwurf hält an der bisherigen Politik fest: den Charakter der Orte erhalten und eine kontrollierte Entwicklung zulassen. Doch einzelne Punkte sind umstritten.

Interessenkonflikt in Differdingen

Der Bürgermeister und sein Haus im Grünen

Der Entwurf des allgemeinen Bebauungsplans in Differdingen sorgt für hitzige Diskussionen im Gemeinderat. Der Grund: Ein Grundstück im Besitz von Bürgermeister Roberto Traversini soll umklassiert werden. Ein Lehrstück über die Untiefen kommunaler Politik.

"Sichere" Plattform für Justiz und Geheimdienst

Mangelhafter Datenschutz bei elektronischer Überwachung

Wird ein Telefon abgehört oder die Internetnutzung überwacht, sollen die Ergebnisse künftig „sicher“ auf elektronischem Weg ausgetauscht werden. Der entsprechende Gesetzesentwurf des Justizministers soll eine zweifelhafte Praxis beheben. Doch der Text hat selbst gravierende Mängel.

Datenschutz beim Geheimdienst

Premier will beim SREL nicht nachbessern

Zeitdruck und „kollektives Versagen“ führten dazu, dass die Datenbanken von Polizei und Justiz unzureichend geregelt wurden. Von der öffentlichen Debatte verschont blieb dagegen der Geheimdienst. Dabei verrät der Fall des SREL viel über die politische Datenschutzmisere.

Luxemburg und die Cum-Ex-Affäre

Ein Fondsverwalter im Visier der deutschen Justiz

Deutsche Staatsanwälte ermitteln seit Jahren gegen Finanzmanager, die mit fragwürdigen Aktiendeals Steuern in Milliardenhöhe hinterzogen haben. Dabei richtet sich ihr Augenmerk auch gegen die niederländische Bank ABN Amro und einen Luxemburger Fondsverwalter: die „Kirchberg-Gruppe“.