In diesem Dossier finden Sie die besten Meinungsbeiträge von unserer Redaktion.

Loi de 1931 sur les impôts

L’ACD, un tigre de papier

von Véronique Poujol

La Loi générale des impôts du 22 mai 1931, ou Abgabenordnung, reste le cadre de référence du droit fiscal luxembourgeois. Les gouvernements successifs n’ont jamais pris la peine d’adapter le texte ni de le réécrire. L’Abgabenordnung est-il soluble dans la modernité luxembourgeoise? Analyse.

Dans un secteur en ébullition

L’ABBL en quête d’une nouvelle stratégie

par Véronique Poujol

Le départ programmé de Serge de Cillia de son poste de CEO de l’ABBL est symptomatique des changements qui se profilent dans le secteur bancaire luxembourgeois. L’organisation doit s’adapter aux besoins et aux attentes de ses membres. Analyse.

Kommentar zum Register für Trusts

Gefährliche Intransparenz

von Laurent Schmit

Luxemburg zeigt wieder einmal seine hässliche Seite. Undurchsichtige Strukturen, in denen Millionenwerte verschwinden, will die Regierung vor der Öffentlichkeit verstecken. Doch sie treibt es so weit, dass es absurd, ja gefährlich für Journalisten und NGOs wird. Ein Kommentar.

Politische Analyse

Die unmögliche Flüchtlingsdebatte

von Charlotte Wirth

Als „Schutzpatron der Menschenschleuser“ bezeichnete Fernand Kartheiser jüngst Jean-Asselborn. Der Außenminister kontert mit dem Vorwurf des Rechtspopulismus. Die Kontroverse zeigt: Eine sachliche Debatte über die Asylpolitik ist nur schwer möglich. Eine Analyse.

Parlamentarische Demokratie

Blau-rot-grüne Intransparenz

von Christoph Bumb

Die Koalitionsparteien wollen die „Affäre Traversini“ hinter sich lassen. Dabei verraten sie ihre einstigen Ziele von Transparenz und demokratischer Erneuerung. Die Leidtragenden dieser Politik sind letztlich die Bürger und das Ideal einer informierten Öffentlichkeit. Ein Kommentar.

Politische Analyse

Blau-rot-grüne Lehrstunde

von Christoph Bumb

Die CSV soll Liberalen und Sozialisten eine Koalition angeboten haben. Was wie ein ernsthafter Versuch zur Rückkehr an die Macht klingt, ist vor allem Ausdruck der dauerhaften Verzweiflung der Christsozialen. Blau-Rot-Grün nutzt diese Schwäche nun taktisch für sich aus. Eine Analyse.

Analyse zu Luxemburgs Entwicklungshilfe

Kritik an Missständen muss erlaubt sein

von Michèle Zahlen

Die jüngste Dienstreise von Paulette Lenert zeigte: Laos ist ein verletzliches Partnerland, das auf Hilfe angewiesen ist. Doch auch die Lage der Menschen- und Freiheitsrechte ist ein akutes Problem. Kritik wäre deshalb dringend notwendig gewesen – blieb aber größtenteils aus. Eine Analyse.

Kommentar zu Déi Gréng

Grüne Glaubwürdigkeit

von Christoph Bumb

Der Rücktritt von Roberto Traversini als Bürgermeister von Differdingen bedeutet für Déi Gréng einen großen Einschnitt. Für die längst zur gewöhnlichen Regierungspartei gewordenen Grünen steht nicht weniger als die eigene Glaubwürdigkeit auf dem Spiel. Ein Kommentar.

Kommentar zur "Affäre Traversini"

Der gefährliche Anschein

von Laurent Schmit

Der Differdinger Bürgermeister Roberto Traversini gibt zu, in Teilen falsch gehandelt zu haben. Die Vorwürfe gegen ihn wurden jedoch immer noch nicht aus der Welt geschafft – allen voran die Kernfrage des Interessenkonflikts. Der politische Schaden ist dennoch bereits groß. Ein Kommentar.