Pol Reuter

Pol Reuter ist seit 2020 Teil der Redaktion von Reporter.lu. Sein Studium der Politikwissenschaft absolvierte er in Paris und Berlin. Gleichzeitig war er Sprecher der "Union Nationale des Etudiant-e-s du Luxembourg" (UNEL). Bei Reporter.lu berichtet er vor allem über politische, soziale und Bildungsthemen.

Brexit-Update

Großbritannien verhandelt an mehreren Fronten

In fünf Monaten wird der Austritt Großbritanniens aus der EU offiziell vollzogen. Laut EU-Kommissar Phil Hogan haben die wahren Verhandlungen aber erst in den letzten Wochen begonnen. Für die britische Regierung wird die Zeit nicht nur für ein Abkommen mit der EU knapp.

Gastronomie nach dem Lockdown

Sorgen vor der ersten Insolvenzwelle

Die Krise trifft Restaurants und Cafés besonders hart. Der Lockdown führte trotz Finanzhilfen vom Staat zu großen Einbußen. Die wenigsten Betreiber denken zwar daran, das Handtuch zu werfen. Und doch stehen in der andauernden Pandemie viele Existenzen auf dem Spiel.

Parlamentarische Ferien

Die etwas kürzere Sommerpause

Am 5. August findet die vorerst letzte Ausschusssitzung statt, für einen Monat danach ist bereits die nächste anberaumt. Die Pandemie zwingt die Abgeordneten zu einer außergewöhnlich kurzen Sommerpause. Ein erneuter Anstieg von Coronavirus-Infektionen könnte sie gar ganz aufheben.

Augenärztliche Notaufnahme

Nichts für schwache Augen

Ob man in der Hauptstadt bei einem augenärztlichen Notfall gleich vom Facharzt versorgt wird, hängt vom Tag ab. Seit Beginn des Monats werden solche Unfälle nur noch in der Notaufnahme der „Hôpitaux Robert Schuman“ behandelt. Die Patienten sind die Leidtragenden.

Verfassungsreform

Neue Rolle für den Großherzog

Ein weiterer Baustein der Verfassungsreform steht: Es geht um die Rolle des Großherzogs und die Organisation des Staates. Über den Sommer sollen die Abgeordneten nun den Vorschlag analysieren. Im Herbst steht die eigentliche Debatte an – parallel zur grundlegenden Reform der Monarchie.

ADEM im Krisenmodus

Arbeitsamt am Limit

Steigende Arbeitslosigkeit, schleppende Digitalisierung und chronischer Personalmangel: Die Jobvermittlung der ADEM stößt immer mehr an ihre Grenzen. Die Corona-Krise erhöht den Druck auf den Arbeitsmarkt und damit auf eine ohnehin überlastete Behörde. 

Neues Covid-Gesetz

Opposition bemängelt Datenlage

In nur zwölf Tagen hat das Parlament das aktualisierte Covid-Gesetz verabschiedet. Den steigenden Infektionen kann das neue Gesetz allerdings noch nicht Rechnung tragen. Die mangelhafte Datenlage für die Begründung der Maßnahmen stand im Mittelpunkt der Debatte.

Fehlende Daten, späte Reaktion

Unvorbereitet in die zweite Welle

Luxemburg erlebt einen neuen Coronavirus-Ausbruch. Die zweite Welle von Infektionen könnte die erste übertreffen. Die Prognosen sind düster, aber die Regierung wartet ab. Der Grund: Der Politik fehlen Daten, Szenarien und damit eine Strategie. Die Zahl der Tests ist dabei nebensächlich.

Internationale Schulen

Kleine Revolution auf dem Prüfstand

Die Mehrsprachigkeit gilt als Vorteil des Luxemburger Bildungssystems, aber gleichzeitig als große Hürde für viele Schüler. Die Politik setzt deswegen verstärkt auf Internationalisierung. Die Zufriedenheit mit den neuen Schulen ist groß, doch Beweise für die Wirksamkeit des Systems fehlen noch.