Michèle Zahlen

Michèle Zahlen, Jahrgang 1986, ist studierte Germanistin und Absolventin der Burda Journalistenschule. Nach einem Volontariat bei der Zeitschrift "Elle" in München arbeitete sie mehrere Jahre als Online- und Wirtschaftsjournalistin beim "Luxemburger Wort" sowie beim Wochenmagazin "Télécran". Als Redakteurin bei REPORTER schreibt Michèle Zahlen vor allem über sozial- und gesellschaftspolitische Themen.

Entwicklungshilfe in Laos

Zu Gast bei kommunistischen Freunden

In der Entwicklungshilfe gilt Luxemburg als Musterschüler. Die zuständige Ministerin Paulette Lenert reist heute nach Laos, um sich ein Bild der geförderten Projekte zu machen. Neben Erfolgen dürfte aber auch die Lage der Menschen- und Freiheitsrechte im Land ein Thema sein.

Deutschland, Belgien, Frankreich

Unterschiede bei zivilen Feiern wie Hochzeit oder Beerdigung

Das Leben besteht aus unterschiedlichen Etappen. Einige davon kann man durch zivile Zeremonien offiziell machen. Doch je nach Land gibt es unterschiedliche Vorgaben für Hochzeiten, eingetragene Partnerschaften, Beerdigungen. Ein Überblick.

Zivile Zeremonie bei Hochzeit und Bestattung

Wie alte Rituale neu interpretiert werden

Die Hochzeit im Garten, die Beerdigung im Wald: Rituale müssen längst nicht mehr in der Kirche abgehalten werden. Die Alternative? Zivile Zeremonien. Wenn es nach Innenministerin Taina Bofferding geht, sollen diese künftig flexibler gestaltbar werden.

Kommentar zum Hebammenwesen

Ein Ehrentitel hilft wenig weiter

Hebammen stehen Frauen zur Seite – während der Schwangerschaft, während und nach der Geburt. Ihr Beruf wurde als immaterielles Kulturerbe eingestuft. Die Anerkennung ändert aber wenig an den Herausforderungen, vor denen Hebammen immer noch stehen. Ein Kommentar.

Mutterschaft im öffentlichem Dienst

Wie ein Gesetz das Kinderkriegen fördert

Mütter, die beim Staat arbeiten und innerhalb von zwei Jahren wieder schwanger werden, können finanzielle Vorteile in Anspruch nehmen. Das führt allerdings dazu, dass sie längere Zeit im Beruf ausfallen. Eine Praxis, die im Widerspruch zur blau-rot-grünen Familienpolitik steht.

Mutterschaftsurlaub und Elternzeit

Der Wandel der Familienpolitik

Wer ein Kind bekommt, hat viele Optionen, Job und Familie aufeinander abzustimmen. Zumindest theoretisch. Vieles hat sich in den vergangenen Jahren getan – doch die Unterschiede zwischen „Fonction Publique“ und Privatsektor klaffen immer noch weit auseinander. Ein Überblick.  

Paul Galles im Porträt

Der Politik-Entdecker

Von Gott in die Politik: Paul Galles war erst Priester, dann Projektleiter bei der Caritas, heute ist er Abgeordneter. Seine Mission im Parlament sieht er ähnlich wie die als Priester: den Menschen mit Empathie begegnen und ihnen zuhören. Das Problem dabei: Politik ist mehr als das. 

Lebenslauf von Paul Galles

Solidarität als Leitmotiv

Paul Galles liebt Sport, Reisen, Menschen. Seit 2016 übt er sich an in der Politik – und das recht erfolgreich. Dabei sah sein Lebensplan lange ganz anders aus. Ein Überblick. 

Transgeschlechtlichkeit in Luxemburg

Der Weg zum eigenen Ich

Erst Frau, jetzt Mann: Jan Berlo wurde als Mädchen geboren, fühlt sich aber dem männlichen Geschlecht zugehörig. Das weiß er schon lange, wollte es aber nicht mit seinen Mitmenschen teilen – bis er sich schließlich im Alter von 19 Jahren outete. Ein Porträt.