Michèle Zahlen

Michèle Zahlen, Jahrgang 1986, ist studierte Germanistin und Absolventin der Burda Journalistenschule. Nach einem Volontariat bei der Zeitschrift "Elle" in München arbeitete sie mehrere Jahre als Online- und Wirtschaftsjournalistin beim "Luxemburger Wort" sowie beim Wochenmagazin "Télécran". Als Redakteurin bei REPORTER schreibt Michèle Zahlen über Politik und Gesellschaftsthemen.

So wirkt Cannabis

Warum Hanf helfen kann

Migräne, Übelkeit, chronische Schmerzen: Patienten leiden, Cannabis soll helfen. Doch Hanf ist nicht gleich Hanf. Damit die Pflanze richtig wirkt und schädliche Nebenwirkungen vermieden werden können, müssen Dosierung und Inhaltsstoffe stimmen.

Medizinisches Cannabis

Eine Therapieform mit Tücken

Ab Januar ist Cannabis in Luxemburg als medizinisches Mittel erlaubt. Bevor es zur Schmerzlinderung eingesetzt werden kann, müssen Ärzte eine Weiterbildung von mindestens sechs Stunden absolvieren. Als angemessene Vorbereitung reicht das vielen aber nicht aus.

Kommentar zum neuen "Tiers payant"

Zu einfach, um wahr zu sein

Die Welt ist längst digital – und die Gesundheit soll es noch werden. Das angekündigte neue Zahlsystem in Luxemburgs Arztpraxen ist eine überaus ehrgeizige Reform. Vor allem, wenn man bedenkt, wie sehr das Gesundheitssystem bei der Digitalisierung hinterherhinkt. Ein Kommentar.

"Implant Files" und Luxemburg

Das Problem mit den Implantaten

Die „Implant Files“ deckten weltweite Mängel beim Einsatz von Implantaten auf. Schwierigkeiten mit Prothesen gibt es auch in Luxemburg. 2017 gab es rund 50 solcher Fälle. Die Ursachen dafür sind zwar vielfältig. Doch auch hierzulande ist die Kontrolle schwierig.

Die Recherche im Überblick

Das steht in den „Implant Files“

Sie sorgen weltweit für Aufruhr: Die „Implant Files“ blicken hinter die Kulissen der Medizin und zeigen, wie Patienten dem Markt der Prothesen und Implantate zum Opfer fallen. Um was es sich genau handelt? Das lesen Sie hier.

Warum sich Eltern für Homeschooling entscheiden

Mathe mit Mama

Lesen, schreiben, rechnen: Das lernen Kinder eigentlich in der Schule. Bei Familie Kayser ist das anders. Sie hat sich vor ein paar Jahren für Hausunterricht und damit ausdrücklich auch gegen Luxemburgs Bildungssystem entschieden – und würde das auch nicht mehr anders machen wollen.

Homeschooling in Luxemburg

Zu Hause statt in der Schule lernen

In den USA längst Normalität, in Luxemburg noch ein Randphänomen: Heimunterricht ist hierzulande zwar erlaubt, aber noch nicht wirklich bekannt. Was den „Homeschoolern“ fehlt? Ein konkreter gesetzlicher Rahmen. 

Nabelschnurblut als Lebensversicherung

Warum Eltern Stammzellen ihres Babys einfrieren

Das Lagern von Nabelschnurblut ist Trend. Eltern lassen es nach der Geburt im Ausland einfrieren – und hoffen, ihr Kind damit vor möglichen Krankheiten schützen zu können. Die Lagerung ist aber teuer. Und das Business dahinter fragwürdig.

Von der "Schmelzer Musék" zum modernen Verein

Wie sich ein Arbeiterorchester neu erfindet

Lokale Musikvereine sind vom Aussterben bedroht, heißt es. Damit geht mit der Zeit auch ein Stück Luxemburger Kultur verloren. In Düdelingen ist das anders. Dort stellt sich ein ehemaliger Arbeiterverein seit einigen Jahren neu auf. Eine Reportage.