Im Sommer hat die Polizei erstmals großangelegte Kontrollen in Zusammenhang mit der Gesetzgebung zum „Registre des bénéficiaires effectifs“ (RBE) durchgeführt. Dabei wurden gezielt die Adressen von Firmen aufgesucht, die im Verdacht standen, sich nicht ordnungsgemäß im Handelsregister eingetragen zu haben. In neun Fällen wurden denn auch bereits Ermittlungen wegen mutmaßlich falscher Angaben aufgenommen.

Ermittlungen in weiteren Fällen könnten aber noch folgen. Denn insgesamt wurden 439 Gesellschaften überprüft, wie aus einer Zwischenbilanz hervorgeht, die die Polizei nun veröffentlicht hat. Die meisten kontrollierten Gesellschaften stellten „Sàrl“ dar …