Seit der Einführung des „Régistre des bénéficiaires effectifs“ (RBE) im Jahr 2019 sind auch gemeinnützige Vereinigungen (ASBL) per Gesetz dazu angehalten, sich ordnungsgemäß in dem Register einzutragen. Drei Jahre später sind denn auch die meisten Vereine dieser Verpflichtung nachgekommen. Rund 1.250 ASBL sind aber weiterhin nicht gesetzeskonform.

Diese Zahl ist der Antwort der Minister für Justiz sowie innere Sicherheit, Sam Tanson und Henri Kox (beide Déi Gréng), auf eine parlamentarische Anfrage des Abgeordneten Sven Clement (Piraten) zu entnehmen. Demnach waren bis zum 14. September dieses Jahres 7.418 von insgesamt 8.661 gemeinnützigen Vereinigungen den Vorgaben nachgekommen und hatten die erforderlichen Informationen im RBE eingetragen. Das entspricht einer Konformitätsrate von 85,6 Prozent.

Bei Nichtberücksichtigung des RBE-Gesetzes drohen auch einer ASBL Geldstrafen zwischen 1.250 und 1,25 Millionen Euro …