In diesem Sommer kontrolliert die Polizei gezielt die Adressen von Firmen und Vereinigungen wegen möglicher falscher Einträge im Handelsregister, wie Reporter.lu bereits berichtete. In einer ersten Phase wurden dabei 82 Gesellschaften überprüft. In sämtlichen Fällen wurden amtliche Protokolle („Procès-verbaux“) verfasst und an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Den betroffenen Unternehmen oder Vereinen drohen Strafen bis zu 1,25 Millionen Euro.

Diese 82 Gesellschaften, die Anfang Juli im Zuge einer koordinierten Polizeiaktion in vier Regionen des Landes kontrolliert wurden, stellen aber nur den Anfang dar. Bis Ende des Sommers sollen nämlich insgesamt 437 Organisationen überprüft werden, so die Minister für Justiz und innere Sicherheit, Sam Tanson und Henri Kox (beide Déi Gréng), in ihrer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der LSAP-Abgeordneten Mars Di Bartolomeo und Dan Biancalana.

Die Liste der zu überprüfenden Gesellschaften wurde von den Justizbehörden aufgrund hinreichender Verdachtsmomente erstellt. Auf ihr sind die verschiedenen Rechtsformen zu finden …