In diesem Dossier finden Sie regelmäßig eine Auswahl unserer meistgelesenen Artikel.

Bildungspolitik in der Ära Meisch

Teile und herrsche

von Pol Reuter

Unter Politikern gilt es als Kamikaze-Ministerium. Claude Meisch versucht die entgegengesetzten Interessen und starken Lobbys in der Bildungspolitik taktisch zu seinem eigenen Vorteil zu nutzen. Sein Politikstil wird oft als autoritär bezeichnet, doch das ist nur die halbe Wahrheit.

Luxemburgs neuer "Lockdown"

Wellenritt statt Wellenbrecher

von Pol Reuter

Während drei Wochen sollen soziale Kontakte erneut eingeschränkt werden. Der Vergleich mit dem Ausland zeigt: Luxemburg hat spät und zurückhaltend gehandelt. Der partielle Lockdown droht zwar nicht wirkungslos zu bleiben, doch ein eigentlich gebotener „Wellenbrecher“-Effekt ist fraglich.

Krisengewinner "Cactus"

Ein Boom mit Schattenseiten

von Janina Strötgen

Bei aller Krisenstimmung gibt es auch Unternehmen, die von der Pandemie profitieren. Die Supermarktkette „Cactus“ stellt neues Personal ein und steigert ihre Umsätze. Angestellte klagen jedoch über Druck, mangelnde Anerkennung und sorglosen Umgang mit Infektionsrisiken.

Corona-Briefing im Faktencheck

Die irreführenden Argumente der Regierung

von Laurent Schmit und Pol Reuter

Die Regierung will mit allen Mitteln einen Teil-Lockdown verhindern. Doch die Argumente, mit denen Premier Xavier Bettel und Gesundheitsministerin Paulette Lenert ihr Abwarten begründen, sind zweifelhaft. Im Faktencheck erweisen sich viele Kernaussagen als irreführend oder falsch.

Conflit d'interêts potentiel

Liaisons à risque entre Etienne Schneider et Flavio Becca

von Véronique Poujol

Etienne Schneider entretient une relation compliquée avec Flavio Becca. Le promoteur immobilier est le propriétaire de son logement privé. Il est aussi au cœur d’une transaction controversée autour d’un immeuble destiné au ministère de la Défense alors sous tutelle de l’ex-ministre LSAP. 

Stellenabbau bei Saint-Paul

Das Ende des „Wort“, wie wir es kannten

von Christoph Bumb

Corona-Krise, Pressekrise, betriebsinterne Altlasten: Hinter dem Abbau von 71 Stellen beim Herausgeber des „Luxemburger Wort“ verbergen sich viele menschliche Schicksale, aber auch Managementfehler. In der dezimierten Belegschaft macht sich zunehmend Perspektivlosigkeit breit.

Politische Analyse

Die Demokratie ist nicht das Problem

von Christoph Bumb

Der Premier bringt in einem Interview einen neuen „Etat de crise“ und damit die Entmachtung des Parlaments ins Spiel. Dabei zeigt sich gerade in dieser Phase der Pandemie, wie wichtig die parlamentarische Demokratie und eine wirksame Kontrolle der Regierung ist. Eine Analyse.

Reportage aus der Intensivstation

„Ich weiß nicht, wie lange wir das durchhalten“

von Janina Strötgen

Hohe Infektionszahlen, Personalmangel, Burnout-Risiko: Luxemburgs Krankenhäuser befürchten eine Überlastung des Systems. Während die neue Covid-19-Welle für die Kliniken erst begonnen hat, sind die Notärzte des CHL schon jetzt am Limit. Eine Reportage aus der Intensivstation.

Personalmangel und vertagte Behandlungen

Krankenhäuser schalten in Covid-19-Modus

von Christoph Bumb und Pol Reuter

Die Infektionen steigen rasant an und auch in den Krankenhäusern erhöht sich der Druck: Behandlungen werden vertagt, mehr Kapazitäten für Covid-19-Patienten freigesetzt. Den Kliniken fehlt es nicht mehr an Betten oder Material. Dafür befürchten sie einen folgenreichen Personalmangel.