Charlotte Wirth

Charlotte Wirth ist diplomierte Historikerin und Kulturwissenschaftlerin. Sie war unter anderem Online-Redakteurin bei Radio 100,7 und Brüssel-Korrespondentin bei REPORTER. Heute arbeitet sie als Referentin im Europäischen Parlament.

Minderjährig oder nicht?

Umstrittene Alterstests für Flüchtlinge

Luxemburg wendet regelmäßig medizinische Tests an, um das Alter von Asylsuchenden zu überprüfen. Junge Erwachsene, die vortäuschen minderjährig zu sein, sollen so entlarvt werden. Die Tests gelten aber nicht als zuverlässig, was nur ein Kritikpunkt daran ist.

Dublin-Verfahren

Die problematische Abschiebung nach Italien

Luxemburg wolle keine schutzbedürftigen Asylbewerber mehr nach Italien ausweisen, sagt Jean Asselborn. Doch wer als schutzbedürftig gilt, wird von Fall zu Fall entschieden. Anwälte beklagen die mangelnde Rechtssicherheit und warnen vor den Folgen für die Betroffenen.

Verschmutzung der Alzette

Die ungeklärte Schuldfrage

Mitte September lief bei Bettemburg ungeklärtes Schmutzwasser in die Alzette. Die Schuldfrage ist komplexer als es manche Vorverurteilungen von Politikern annehmen lassen. Fest steht aber schon heute: Bis sich der Fluss von der Verschmutzung erholt, wird es Jahre dauern.

Mikroschadstoffe im Abwasser

Neue Gefahren für Luxemburgs Gewässer

Artensterben und Fische mit gestörtem Hormonhaushalt: Das sind die Folgen von Arzneimitteln und anderen Mikroverunreinigungen, die über die Kläranlagen in die hiesigen Gewässer geraten. Sie fügen der Umwelt teils erheblichen Schaden zu. Luxemburg ist auf das Problem nur bedingt vorbereitet.

Anstehende CETA-Ratifizierung

Aus Rebellen wurden Pragmatiker

Einst sorgte das Freihandelsabkommen mit Kanada für viel Wirbel. Zwei Jahre später ist das Interesse an CETA abgeflaut, obwohl die Abgeordneten im Herbst über dessen Ratifizierung abstimmen. Was früher die Gemüter bewegte, wird heute pragmatisch als Formalität abgetan.

EU-Handelsabkommen mit Kanada

Das neue Schiedsgericht des CETA-Abkommens

Beim Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada kommt erstmals ein neues Schiedsgericht zum Einsatz. Der Gerichtshof für Investitionen soll Streitigkeiten zwischen Staaten und Investoren beilegen. Ein Überblick zu den wichtigsten Änderungen.

Zu wenig Bio

Kritik am Schulobst

Mindestens einmal die Woche erhalten Schüler im Rahmen des Schulobst-Programms gratis Obst und Gemüse. Ökologische Kriterien spielen bei der Auswahl der Lieferanten jedoch keine Rolle, kritisiert der „Mouvement écologique“.

Subvention mit langer Tradition

Wie der Staat den Milchkonsum in den Schulen fördert

Im neuen Schuljahr gibt es für Schüler wieder kostenlose oder zumindest stark subventionierte Milch. Was als Solidaritätsmaßnahme für Luxemburgs Bauern begann, hat bis heute Tradition. Bio- oder Nachhaltigkeitskriterien spielen dabei allerdings kaum eine Rolle.

Umsiedlung aus Niger

Luxemburg nimmt 50 Flüchtlinge auf

Mehrere Tausend, aus Libyen evakuierte Flüchtlinge sind in Niger gestrandet. Manche EU-Staaten wollten sie längst aufgenommen haben, darunter Luxemburg. Mit reichlich Verzögerung will Luxemburgs Regierung ihrer Verpflichtung nachkommen und 50 Menschen aufnehmen.