Archiv

Deutsch-luxemburgische Beziehungen

Kurze Wege nach Berlin?

von Rick Mertens

Die Großregion um Luxemburg ist in der neuen deutschen Regierung gut vertreten: Gleich vier Minister der neuen Großen Koalition stammen aus dem Saarland oder aus Rheinland-Pfalz. Das sorgt auch in Luxemburg bis zu einem gewissen Grad für Hoffnung auf engere Beziehungen zum großen Nachbarn. 

Humanitäre Hilfe und sexueller Missbrauch

Der Fall Oxfam und seine Folgen

von Charlotte Wirth

Der jüngste „Oxfam-Skandal“ vermittelt ein falsches Bild der humanitären Hilfe als Hort sexueller Straftäter. Dabei stellt sich die Frage, wie mit solchen Enthüllungen umzugehen ist. Reicht es, den Organisationen selbst die Verantwortung zu überlassen?

Navid Kermani im Porträt

Urdeutsch, muslimisch und weltläufig

von Marian Brehmer

Im neu erschienenen Bestseller „Entlang den Gräben“ zeigt sich mal wieder warum der Intellektuelle Navid Kermani ein Glücksfall für Deutschland ist. Ein Porträt.

La jeune scène féministe à l'heure de #MeToo

La quatrième vague

von Marie-Laure Rolland

«I am a feminist». La pop star planétaire Beyoncé n’est pas la seule à le clamer. Le féminisme, que l’on croyait mort ou marginalisé, connaît un nouveau souffle un peu partout dans le monde. Au Luxembourg aussi les choses bougent et les jeunes montent au front. Durablement? Analyse d’un phénomène et de ses principales protagonistes.

Politique européenne du Luxembourg

La fin de la doctrine communautaire ?

von Victor Weitzel

La déclaration sur la politique étrangère que le ministre des Affaires étrangères et européennes Jean Asselborn a faite le 13 mars 2018 devant la Chambre et le débat qui s’en est suivi ont montré une chose : les temps de l’europhilie militante sont bien révolus. Une analyse.

Von Politik und Baukunst

Eine Parabel für den Brexit

von Felix Simon

Die britische Bau- und Handwerkskunst ist eher berüchtigt, als berühmt. Genau deshalb lässt sie aber auch tief in Teile der britischen Seele blicken und hilft vielleicht sogar, den Brexit besser zu verstehen. Ein persönlicher Blick aus London.

Wohnungsbauprojekt "Neischmelz"

Der verhängnisvolle Ein-Euro-Deal

von Laurence Bervard

In Düdelingen will der Staat im großen Stil bezahlbaren Wohnraum schaffen. Doch die Kosten explodieren. Im Schnitt soll der Bau einer bezuschussten Wohnung des Projekts „Neischmelz“ den Staat bis zu einer halben Million Euro kosten. 

Tourismus als Imagepflege

Der Run auf den Iran

von Marian Brehmer

Der Iran kämpfte jahrelang mit einem schlechten Image. Doch seit der Präsidentschaft Rouhanis trauen sich immer mehr Touristen ins Land und entdecken die einzigartige Kultur.

Zwischen Dialog und Freiheitskampf

Korsika, die rebellische Insel

von Judith Kormann

Seit Jahresbeginn regieren die Nationalisten auf Korsika mit absoluter Mehrheit und fordern von Paris die Selbstbestimmung. „A Francia fora“ („Frankreich hinaus“) lautet ihr Wahlspruch. Doch Paris will davon nichts wissen. Ein Besuch auf der Insel.