Der Vertrag des privaten Sicherheitsunternehmens, das im Auftrag der Stadt Luxemburg in einzelnen Vierteln patrouilliert, läuft in zwei Wochen aus. Derzeit ist keine Fortsetzung geplant. Ob es zu einem späteren Zeitpunkt zu einer neuen Ausschreibung kommt, das will der Schöffenrat erst nach einer Bürgerversammlung entscheiden.

Wann diese Bürgerversammlung stattfinden wird, steht noch nicht fest. Idealerweise aber noch in diesem Jahr, erklärt der Erste Schöffe Serge Wilmes (CSV) gegenüber Reporter.lu. Dem Schöffenrat sei daran gelegen, dass auch die zuständigen Regierungsvertreter bei der Versammlung anwesend seien, so Serge Wilmes.

Bei dieser Veranstaltung wollen die Gemeindeverantwortlichen die Meinung der Bürger, die in Bonneweg und im Bahnhofsviertel leben, sowie jener Arbeitnehmer, die dort arbeiten, zur Situation in den Vierteln einholen. Unter anderem, ob die Polizei nun mehr Präsenz vor Ort zeigt, wie von Ressortminister Henri Kox (Déi Gréng) angekündigt. Auch sollen sich die Bürger eben zu privaten Sicherheitsfirmen äußern …