Die Regierung hat 27 neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Drogenkriminalität angekündigt. Unter anderem soll der Konsum von Cannabis entkriminalisiert werden sowie die Polizei weitere Mittel, darunter Body-Cams, erhalten. Andere Maßnahmen sind die Ausweitung der Videoüberwachung und die Einführung einer Art „Platzverweis“.

„Die Drogenpolitik der letzten Jahrzehnte war ein Misserfolg.“ Justizministerin Sam Tanson (Déi Gréng) fand klare Worte, als sie am Freitag mit gleich vier anderen Regierungsmitgliedern das Maßnahmenpaket vorstellte, das einen Kurswechsel in der Drogenpolitik einleiten soll. Drogen seien eine Realität, repressive Maßnahmen würden sie nicht verschwinden lassen, sondern nur den Schwarzmarkt befeuern. Deshalb werde unter anderem auch der legale Kauf von Cannabis kommen. Doch so weit sei man noch nicht.

Mit den neuen Maßnahmen zum Konsum von Cannabis soll nun aber „der Konsument entkriminalisiert“ werden …