Laurent Schmit

Laurent Schmit, Jahrgang 1984, ist Redakteur und Teilhaber bei REPORTER. Nach seinem Geschichtsstudium in Luxemburg, Brüssel und Freiburg arbeitete er unter anderem als Autor und Koordinator der Zeitschrift "Forum" sowie als Wirtschaftsredakteur des "Luxemburger Wort". Für REPORTER widmet sich Laurent Schmit vor allem den Themen an der Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft. 2019 war er Teil der europaweiten investigativen Recherche "Grand Theft Europe".

Zum Tode von Großherzog Jean

Der einmalige Monarch

Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Luxemburg endgültig zur Nation. Aus seinem Kampf auf Seiten der Alliierten zog Großherzog Jean seine unbestrittene Legitimität. Doch sein Tod wirft die Frage auf, welchen Stellenwert die Monarchie heute hat.

Von Budapest nach Bereldingen

Viktor Orbans Millionäre und eine Adresse in Luxemburg

Ein Mietshaus in Bereldingen sorgt für Aufregung in ungarischen Medien. Der Grund: Die Adresse zeigt bisher unbekannte Verbindungen zwischen reichen Unternehmer und dem Dunstkreis des ungarischen Premiers Viktor Orban.

Cum-Ex-Skandal

Dänischer Staat klagt gegen Managerin aus Luxemburg

Der Brite Sanjay Shah soll mit Gefolgsleuten die dänische Staatskasse um 1,2 Milliarden Euro erleichtert haben. Nun tobt vor einem Londoner Gericht ein Kampf, um die Steuergelder nach Dänemark zurückzuholen. Mittendrin eine Unternehmerin, die in Strassen Büroflächen vermietet und als „Strohfrau“ agiert haben soll.

Drei Jahre nach „Panama Papers“

Daumenschrauben für Steuersünder

Ein riesiges Leak über Offshoregesellschaften löste 2016 Schockwellen am Luxemburger Finanzplatz aus. Die Behörden drängten auf Transparenz. Doch bis heute tobt ein Kampf zwischen ihnen, den Finanzdienstleistern und deren lichtscheuen Kunden.

Anti-Geldwäsche-Software

Wie Bitcoins Kriminelle verraten

Noch haben Bitcoins und Co. den Ruch des Gesetzlosen. Doch Luxemburg ist ein Vorreiter der Regulierung von digitalen Währungen. Dazu gehört der Kampf gegen Geldwäsche. Anders als Bargeld erlauben die neuen Zahlungsmittel eine ständige Überwachung. Ein Unternehmen aus Esch bietet die nötige Software an.

Für Elternzeit von Abgeordneten

Auch Politikerinnen haben ein Recht auf Familienplanung

Wäre das Parlament ein Unternehmen, hätte es ein Problem: kein Mutterschaftsurlaub, keine Elternzeit und – oh Wunder – ein Mangel an jungen Frauen. Die normalen Standards der Arbeitswelt müssen auch in der Politik gelten. Ein Kommentar.

Audit beim "Film Fund"

Mehr Geld trotz belegten Missständen

Ein vom Medienminister in Auftrag gegebenes Audit zeichnet ein nüchternes Bild von Luxemburgs Filmbranche. Zwar erfülle der staatliche „Film Fund“ seine Aufgabe, doch es gebe auch Missstände. Premier Xavier Bettel kündigt indes die von der Branche geforderte Budgeterhöhung an.

Kommentar zur EU-Copyrightrichtlinie

Ein demokratischer Unfall in Zeitlupe

Die europäische Urheberrechtsreform ist ein politisches Desaster – für alle. Die EU-Kommission beschimpft Bürger als Marionetten, Aktivisten beklagen das Ende des Internets und Lobbys schlagen über die Stränge. Und am Ende steht eine verpasste Chance. Ein Kommentar.

"Chambre de commerce"

Keine Wahl und ein juristisches Nachspiel

Die neue Vollversammlung der Handelskammer steht: 25 Mitglieder wurden ernannt. Wie in den vergangenen 20 Jahren kam es nicht zur Wahl, denn es wurden nur so viele Kandidaten zugelassen wie Posten zu besetzen waren. Einer der abgelehnten Kandidaten droht mit einer Klage.