Die Immobilienpreise in Luxemburg sind im ersten Quartal des Jahres insgesamt leicht gesunken. Dies geht aus neuen Zahlen hervor, die die Statistikbehörde „Statec“ veröffentlicht hat. Der Durchschnittspreis einer Immobilie lag mit rund 688.000 Euro etwas unter dem Mittelwert des letzten Quartals von 2021, der sich noch auf 695.730 Euro belief. Im Jahresvergleich zeigen die Preise damit aber immer noch eine steigende Tendenz: Denn Anfang 2021 lag der Durchschnittspreis bei 641.341 Euro, was einem Anstieg von rund 7,3 Prozent innerhalb eines Jahres entspricht.

Differenzierter sehen die Preise aus, wenn man die Entwicklungen im Bestand mit jenen bei Neubauten vergleicht. So sind bestehende Immobilien im Jahresvergleich drastisch teurer geworden …