Pit Scholtes

Pit Scholtes ist seit 2020 Teil der Redaktion von Reporter.lu. Nach seinem Studium der Journalistik und Sprachwissenschaften arbeitete er einige Jahre als Englisch-Lehrer sowie als Lokalredakteur beim "Luxemburger Wort". Als Reporter widmet er sich heute einer ganzen Bandbreite von politischen und sozialen Themen.

"Epiceries sociales"

Die steigende Last der hohen Preise

Die Inflation ist für jeden gleich. Eigentlich. Denn die gestiegenen Preise treffen jene besonders hart, die bereits zuvor weniger hatten. Die „Epiceries sociales“ können die Folgen etwas abfedern. Doch genau wie ihre Kunden fürchten sie sich vor dem, was noch kommen könnte.

"CIGR-Mëllerdall"

Beschäftigungsinitiative mit Schattenseiten

Beschäftigungsinitiativen sollen Langzeitarbeitslosen eine Perspektive bieten. Dass die Realität zum Teil ganz anders aussieht, zeigt das Beispiel „CIGR-Mëllerdall“. Betroffene berichten von hohem Druck, prekären Verträgen und zweifelhaften Praktiken.

Affäre "SuperDrecksKëscht"

Neuanfang mit Altlasten

Eigentlich sollte das neue Gesetz zur „SuperDrecksKëscht“ einen Schlussstrich unter die ganze Affäre ziehen. Doch die kontroversen Fragen zur Finanzierung und zu möglichen Interessenkonflikten bleiben offen – und könnten auch noch juristische Folgen haben.

Analyse zur Wohnungskrise

Der fast perfekte Sturm

Die Preise bleiben hoch, doch auch die Kredite werden teurer: Durch die Inflation droht sich die Lage am Wohnungsmarkt weiter zuzuspitzen. Damit steigt der Druck auf die Politik, deren Handlungsspielräume immer kleiner werden. Eine Analyse.

Immobilienkredite

Variable Zinsen, unsichere Aussichten

Geld für eine Immobilie leihen wird teurer. Besonders der Festzins hat deutlich zugelegt. Im Vergleich ist eine variable Zinsrate noch günstig. Allerdings birgt diese Kreditart Risiken. Dessen sind sich auch die Banken bewusst und schauen bei der Vergabe genauer hin.

Kommunale Demokratie

Diekircher Winkelzüge

Eigentlich wollte die Gemeinde Diekirch nur einige Grundstücke neu ausweisen. Doch laut der Justiz höhlte das Vorgehen des früheren Bürgermeisters Claude Haagen die Demokratie aus. Auch das Innenministerium spielte in der Angelegenheit eine zweifelhafte Rolle.

Bitcoin und der Krypto-Hype

Die digitalen Goldgräber

Verlockende Gewinne, drastische Kurseinbrüche: Seit über zehn Jahren werden Kryptowährungen als Revolution der Finanzbranche gehypt. Luxemburgs Regulierungsbehörden tun sich nach wie vor schwer mit einer Branche, die an den Wilden Westen erinnert.

Boomende Nische

Das Geschäft mit den möblierten Zimmern

Wer in Luxemburg ankommt und eine Wohnung sucht, ist oft auf möblierte Zimmer angewiesen. Vor allem ein Anbieter dominiert den Markt und profitiert dabei von einer gesetzlichen Besonderheit. Allerdings häufen sich Beschwerden über fragwürdige Praktiken.

Lösungen der Wohnungskrise

Die Hürden beim Bau in die Höhe

Der Hochhausbau steckt in Luxemburg noch in den Kinderschuhen. Dabei könnte genau dies einen Teil der Lösung der Wohnungskrise darstellen. Es fehlt jedoch an politischer Weitsicht und Koordination. Und oft scheitern die Projekte bereits an den Parkplätzen.