Archiv

Station Europe - Zwischen Brüssel und Luxemburg

„Die Krisenzeiten sind vorbei“

von Charlotte Wirth

Was war los in der EU? Und was hat das alles mit Luxemburg zu tun? Charlotte Wirth blickt aus Brüssel auf die politischen und medialen Top-Themen der vergangenen Wochen zurück. Dieses Mal: Brüssel zieht Bilanz zur Migrationskontrolle und Oxfam erklärt Luxemburg zur Steueroase.

Zehn Jahre nach dem Amoklauf von Winnenden

„Als Journalist tragen Sie die Verantwortung“

von Matthias Kirsch

Gisela Mayers Tochter Nina wurde beim Amoklauf in Winnenden am 11. März 2009 ermordet. Heute bringt die Mutter Journalisten bei, wie man mit leidenden Menschen umgehen soll. Ein Gespräch über unangebrachtes Verhalten, bereichernde Interviews und warum Journalisten immer authentisch sein sollten.

Reporter Retrospect - Unser Wochenrückblick

Willkommen im Kindergarten

von Reporter.lu

Ein anderer Wochenrückblick ist möglich: Immer samstags blickt die REPORTER-Redaktion mit einem Augenzwinkern auf jene Themen zurück, die uns und die Medien insgesamt beschäftigt haben. Diese Woche: Twitter-Kriege, CSV-Krabbenkorb und der Besuch eines russischen Austauschschülers.

Prix exhorbitants au Luxembourg

Pourquoi les maisons de retraite sont-elles si chères?

par Laurence Bervard

Comment se fait-t-il que les pensionnaires des résidences pour personnes âgées soient souvent facturés au-delà de 3.000 euros par mois? En comparant les différents établissements, l’envergure devient évidente. Les prix soulèvent des questions, notamment lorsqu’on tient compte des bénéfices réalisés par certains établissements.

François Bausch im Interview

„Ich bin kein Kriegsminister“

von Christoph Bumb und Charlotte Wirth

François Bausch will auch in seinen neuen Ämtern Akzente setzen. Ein Gespräch über Sinn und Zweck der luxemburgischen Armee, die Rolle des Großherzogtums im globalen Drohnenkrieg der USA und darüber, wie man als Grüner überhaupt zum Verteidigungsminister wird.

Nach Streiks in Pflegeheimen

Ein voreiliges Wahlgeschenk

von Laurence Bervard

Mehrere Alten- und Pflegeheime stemmen gegenwärtig eine Gehaltserhöhung für rund 700 Pfleger. Anders als versprochen kommt die Pflegeversicherung und somit der Staat bisher nicht dafür auf. Die Regierung sollte sich an ihr Zugeständnis im Wahlkampf halten. Ein Kommentar.

Relations russo-luxembourgeoises

Une leçon de pragmatisme

par Pierre Sorlut

Le passage du Premier ministre russe Dmitri Medvedev a soulevé son lot de polémiques, à commencer par une levée de bouclier de la représentation américaine. Nonobstant la critique, Xavier Bettel a maintenu le cap dans un esprit de relations d’affaires et d’une diplomatie ultra-pragmatique.

Nach Streiks in Pflegeheimen

„Der Staat hält sich nicht an seine Abmachung“

von Laurence Bervard

Im Juni 2018 ging der Streik im Pflegesektor zu Ende. Die von der Regierung nach der Schlichtung versprochenen Gelder fließen bisher aber nicht. Rund 700 Pfleger sind betroffen. Mehrere Alten- und Pflegeheime müssen jetzt hohe Defizite überbrücken.

Nuklearwaffen in Europa

Der Mythos der atomaren Abrüstung

von Charlotte Wirth

Dutzende Atomwaffen aus der Zeit des Kalten Krieges sind immer noch in Europa stationiert. Ihre Abschaffung ist nicht in Sicht – im Gegenteil: Sie sollen bald modernisiert werden. Luxemburg will sich wider den geopolitischen Trend für eine globale Abrüstung einsetzen.