Archiv

Verhaltenskodex für Minister

Wenn die Regierung sich selbst kontrollieren soll

von Christoph Bumb

Darf Corinne Cahen als Ministerin Werbung für ihre Firma machen? Laut dem Premier handelt es sich dabei nicht um einen Interessenkonflikt. Der Verhaltenskodex für Regierungsmitglieder sieht ohnehin keine Sanktionen vor, sondern setzt letztlich auf Selbstkontrolle der Minister.

Das BIP und andere Unwägbarkeiten

Blind in der Wachstumsspirale

von Laurent Schmit

Geht es ums Wachstum, streitet Luxemburg über Fage, Google und den alltäglichen Stau. Doch die Debatte ist grundsätzlicher: Experten sind zunehmend ratlos, was Wirtschaftswachstum überhaupt bedeutet. Nur eins wird klar: Mehr Wachstum bedeutet nicht unbedingt mehr Wohlstand.

Die schwierige Umsetzung des "PIBien-être"

Wohlstand statt Wachstum messen

von Laurent Schmit

Beratende Gremien schlugen 2013 der Regierung einen Fortschrittsanzeiger vor, der das Bruttoinlandsprodukt ergänzen sollte. Die Idee: Wachstum bedeutet nicht zwangsläufig, dass es dem Land besser geht. Doch der sogenannte „PIBien-être“ ist bisher eine sperrige Excel-Tabelle.

Tram- und Sanierungsarbeiten

Warum 2020 das „schlimmste Jahr“ der Baustellen wird

von Reporter.lu

Die Shopping-Mall Royal-Hamilius soll seine Türen noch vor Ende des Jahres öffnen. In unmittelbarer Nähe erfolgen bereits jetzt Vorbereitungsarbeiten für die Tram am Boulevard Royal. Luxtram hat dafür eine Baustelle von 400 Quadratmetern angekündigt. Doch auch andere Baustellen stehen in der Hauptstadt an.

Reporter Retrospect – Unser Wochenrückblick

Mehr Bier, bitte!

von Reporter.lu

Ein anderer Wochenrückblick ist möglich: Immer samstags blickt die REPORTER-Redaktion mit einem Augenzwinkern auf jene Themen zurück, die uns und die Medien insgesamt beschäftigt haben. Diese Woche: Lustige Sommerinterviews und gottlose Push-Meldungen.

Ideen und konkrete Maßnahmen

Was die Politiker für die Geschäftswelt tun – und was nicht

von Laurence Bervard

„Die Stadt ist nicht tot“, „die Stadt ist weiterhin zugänglich“, „es fehlt nicht an Parkplätzen“: Wenn es nach der Politik geht, gibt es kein wirkliches Problem im Stadtzentrum. Doch was unternehmen Staat und Gemeinde konkret für die Aufwertung des Stadtzentrums?

La saison 2019/2020 au Mierscher Kulturhaus

Parce que Mersch le vaut bien

par Marie-Laure Rolland

La programmation de la première saison signée par Claude Mangen au Mierscher Kulturhaus est le reflet de ses ambitions. Des thématiques fortes et l’accent mis sur des exclusivités doivent inciter le public à faire le déplacement jusqu’au centre du pays. Un choix qui peut ne pas plaire à tous.

Carrousel culturel 2019 (3/4)

Claude Mangen, un homme du Nord pour recentrer la Culture

par Marie-Laure Rolland

Après Esch et Luxembourg, la troisième halte de notre série sur les nouvelles personnalités aux commandes des institutions culturelles luxembourgeoises nous amène à Mersch. Claude Mangen y a pris la suite de Karin Kremer. Le changement ne s’est pas fait attendre.