Ein weiterer Baustein der Verfassungsreform steht: Es geht um die Rolle des Großherzogs und die Organisation des Staates. Über den Sommer sollen die Abgeordneten nun den Vorschlag analysieren. Im Herbst steht die eigentliche Debatte an – parallel zur grundlegenden Reform der Monarchie.

Der Vorsitzende der Verfassungskommission hat den bislang größten Teil der Reform im Parlament vorgestellt. „Die Änderungen gehen mittlerweile wesentlich weiter als die ursprüngliche Liste an Vorschlägen“, sagt Mars di Bartolomeo (LSAP) im Gespräch mit REPORTER.

Im Dezember beschlossen die Parteien, das Projekt einer komplett neuen Verfassung zu begraben. Mit einer ursprünglichen Liste von 31 Vorschlägen sollte der bestehende Text etappenweise angepasst werden. Grundlegende Änderungen gegenüber dem ursprünglichen Entwurf einer neuen Verfassung sind allerdings nicht zu erwarten.

Mit seinem noch nicht veröffentlichten Vorschlag habe er versucht, den Diskussionen im Ausschuss Rechnung zu tragen, so der LSAP-Abgeordnete Mars Di Bartolomeo. Dort stellte man in den vergangenen Monaten fest, dass es in den meisten Punkten doch noch eine breite Zustimmung gab …