Könnte der Krieg in der Ukraine zum Atomkrieg werden? 60 Jahre nach der Kubakrise macht sich die Welt erneut Sorgen um eine nukleare Eskalation. Die Vorzeichen sind zwar nicht vergleichbar. Doch die Frage bleibt die gleiche: Wie würde der Westen im Fall des Falles reagieren?

Vor fast genau 60 Jahren stand die Welt kurz vor einer nuklearen Katastrophe. Die Kubakrise begann im Oktober 1962, als die Vereinigten Staaten sowjetische Atomraketen auf Kuba entdeckten. Die US-Regierung blockierte die Insel und man diskutierte über eine Invasion. Die Sowjets gaben schließlich nach und zogen ihre Atomwaffen ab. Im Gegenzug zogen die USA heimlich ihre eigenen Atomraketen aus der Türkei zurück. Dadurch wurde die Katastrophe abgewendet.

Erinnerungen an diese schrecklichen Zeiten werden durch den Krieg in der Ukraine wieder wach. Russlands Präsident Wladimir Putin hat wiederholt davor gewarnt, dass er auf Atomwaffen zurückgreifen könnte. Am 21. September sagte er, er werde „alle verfügbaren Waffensysteme“ einsetzen, um die „territoriale Integrität“ Russlands zu verteidigen – einschließlich der gesamten ukrainischen Gebiete, die er mittlerweile durch Scheinreferenden annektierte. „Das ist kein Bluff“, sagte Putin. Als Reaktion darauf warnte Jake Sullivan, der nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Joe Biden, Russland eindringlich vor „katastrophalen Folgen“, wenn es Atomwaffen einsetzen sollte.

Die Welt steht damit vor der vielleicht schlimmsten nuklearen Gefahr seit Kuba, sagt Daryl Kimball von der „Arms Control Association“, einer amerikanischen Lobbygruppe. Russische Kommentatoren haben explizite Parallelen zwischen den beiden Krisen gezogen. Beide wurden durch die Unsicherheit verursacht, die durch die Expansion eines Rivalen „bis vor die Haustür des eigenen Landes: Kuba damals, Ukraine heute“ hervorgerufen wurde, schreibt Dmitri Trenin, ein russischer Analyst, auf der staatlichen RT-Website.

Gradmesser der Eskalation

Diesmal liegen die Dinge jedoch in mehreren wichtigen Punkten anders. Die Kubakrise dauerte 13 Tage. Der Krieg in der Ukraine ist mehr als 200 Tage alt und könnte noch weitere Hunderte von Tagen andauern. In Kuba waren die Atomwaffen selbst das zentrale Problem. In der Ukraine sind sie der Schild, um einen russischen Landraub zu schützen.

Auch die Art der Bedrohung hat sich mit Russlands Schicksal auf dem Gefechtsfeld geändert …