Vergangene Woche wurden in Luxemburg zwei Männer festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, in betrügerischer Absicht Handwerkernotdienste angeboten zu haben. Reporter.lu hatte bereits 2021 exklusiv über die mutmaßliche Betrugsmasche berichtet.

Dino M. hatte wahrlich viele Tätigkeiten im Angebot. Auf zahlreichen Internetseiten pries er in Luxemburg unterschiedliche Dienstleistungen an. Vor allem aber konzentrierte er sich auf Handwerkernotdienste, die Kunden in Not bei ihrer Online-Suche unter „serrurier.lu“, „depannage.lu“ oder „depannage-electrique.lu“ fanden. Was die Betroffenen nicht wussten: Hinter den verschiedenen Anbietern im Internet verbarg sich stets dieselbe Firma. Deren Service ließ aber mehr als zu wünschen übrig.

Wie Betroffene im November 2021 Reporter.lu  berichteten, schickte der Anbieter zwar nach einem Anruf bei der im Internet angegebenen Telefonnummer einen Handwerker vorbei. Ehe dieser jedoch mit den Arbeiten begann, verlangte er Vorkasse und das auch noch zu einem deutlich höheren Betrag als üblich. Die anschließend durchgeführten Arbeiten waren dann laut den Betroffenen meist von eher zweifelhafter Qualität. Nicht selten tauchte das technische Problem später erneut auf.

Deal mit der Staatsanwaltschaft

Dino M. beließ es aber nicht bei Handwerkerdiensten wie Elektriker- oder Klempnerarbeiten. Gemeinsam mit seinem Sohn Djeremi M. bot er unter anderem auch Pergolas an. Nach einer hohen Anzahlung hörten die betroffenen Kunden aber nichts mehr von der Firma, auf Nachfrage wurden sie vertröstet, wie ein Betroffener gegenüber Reporter.lu angab. Der Mann war einer von mehreren Kunden, die in der Folge Anzeige erstatteten.

Die Ermittlungen von Justiz und Polizei führten denn auch zum Erfolg …