Dem Pornosender „Libido TV“ soll die Konzession entzogen werden. Diese Empfehlung hat die „Autorité luxembourgeoise de l’audiovisuel„ (ALIA) dem Ministerium für Kommunikation und Medien mitgeteilt. Der Grund: „Libido TV“ strahlt sein „Programm für Erwachsene“ nach wie vor im Satellitenfernsehen aus, obwohl die Konzession dafür am 31. Dezember 2019 endete. Erst im vergangenen Mai hatte die ALIA eine Geldstrafe gegen die verantwortliche „Groupe 555 sàrl“ verhängt. Reporter.lu hatte bereits im Dezember 2020 über die Geschäfte der „Groupe 555“ in Luxemburg berichtet – einer Gesellschaft des Marseiller Unternehmers Christian Bartoli, ein bekannter Name in der Pornofilmbranche …