Verstieß die staatliche Vergabe des „Large Scale Testing“ (LST) gegen die Regeln eines öffentlichen Auftrags? Dieser Auffassung ist zumindest „Bionext Lab“. Derzeit ist ein Schnellgericht mit einer Beschwerde des Privatlabors befasst. Es dürfte aber nur die erste Etappe eines langen juristischen Streits sein, wie sich in der Verhandlung am Dienstag bereits abzeichnete.

Bionext sieht sich gegenüber seinem Konkurrenten „Laboratoires Réunis“ benachteiligt. Dieser war Mitte 2020 mit dem LST betraut worden, als die Tests nur auf persönliche Einladung erfolgten. Das Labor führte den Auftrag aber auch dann weiter, als die Regierung im Sommer 2021 allen Bürgern die Möglichkeit bot, sich zu jedem Moment ohne Einladung testen zu lassen.

Dieser Strategiewechsel hätte laut Bionext eine neue öffentliche Ausschreibung erfordert. Das Unternehmen erwartet vom Schnellgericht daher die Feststellung, dass der Staat gegen geltendes Recht verstieß …