Das „Large Scale Testing“ geht am 25. März in seine zweite Verlängerung. Das Ministerium hat nun erste Zahlen zu den Einladungen für die zweite Phase des Projekts veröffentlicht. Dabei sticht vor allem hervor, dass die Testbereitschaft beim Lehrpersonal am größten ist.

Etwa 330.000 Personen haben von Mitte September bis zum 19. Februar am „Large Scale Testing“ teilgenommen. Damit sind in der zweiten Phase etwa 23.000 mehr Einwohner der Einladung zum Test gefolgt als in der ersten Phase, allerdings war diese auch etwa zwei Monate länger. Dies geht aus einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage von Carole Hartmann (DP) zu dem breitflächigen Testen hervor. Das Ministerium veröffentlichte in der Antwort erste Statistiken zur zweiten Phase.

Trotz besserer Teilnahmezahlen bleibt die Bereitschaft, sich testen zu lassen, weiterhin nur bei etwa 50 Prozent. Allerdings berücksichtigt die veröffentlichte Statistik nicht, wie oft eine Person eingeladen wurde. Demnach gibt sie nur Aufschluss, wie viele Menschen sich mindestens einmal testen ließen. Je nach Alter und Berufsgruppe der Eingeladenen schwankt die Bereitschaft stark.

77 Prozent des Lehrpersonals lassen sich testen

Im Januar wurde noch heftig über die Testbereitschaft des Lehrpersonals vor dem Schulbeginn diskutiert …