Trotz eines kalten Monats mit Minustemperaturen an mehreren Tagen konnte Luxemburg auch im Dezember sein Einsparziel beim Gasverbrauch erreichen. Den neuesten Zahlen des Energieministeriums zufolge wurde vergangenen Monat nämlich 18,2 Prozent weniger Gas verbraucht als noch zur gleichen Zeit in den Jahren 2017 bis 2021. Damit liegt der Verbrauch hierzulande auch weiterhin unter dem auf EU-Ebene festgelegten Sparziel von 15 Prozent.

„Die neuen Zahlen haben wieder einmal gezeigt, dass alle Akteure – der Staat, die Gemeinden, die Unternehmen und die Bürger – konsequent Gas gespart haben. Ich danke allen für ihre Bemühungen“, wird Energieminister Claude Turmes (Déi Gréng) in einer Pressemitteilung zitiert. Dennoch warnt der Minister: „Auch wenn wir auf dem richtigen Weg sind, ist Vorsicht geboten. Wenn die Temperaturen in den nächsten Monaten sehr niedrig sind, könnte der Gasverbrauch für Heizzwecke noch erheblich steigen.“

Dass niedrigere Temperaturen einen direkten Einfluss auf den Gasverbrauch haben, belegen die Zahlen für den Dezember …