Die Wirtschaftsprüfer von PwC haben den Zuschlag erhalten, um die Datenbanken der Polizei zu dokumentieren. Der Auftrag ist Teil der Gesamtüberarbeitung des Datenschutzes bei der Polizei – eine Reform, die eigentlich bis 2018 hätte abgeschlossen sein müssen. 

Nachdem auf eine erste Ausschreibung im vergangenen Jahr niemand den Zuschlag erhalten hatte, sollen nun die Wirtschaftsberater von PwC die Polizei bei der Reform ihrer Datenbanken unterstützen. Wie aus dem EU-Amtsblatt hervorgeht, erhielt die Firma bei einer erneuten Ausschreibung den Auftrag, die insgesamt 45 Datenbanken der Polizei zu dokumentieren. Neben einer Gesamtübersicht, sollen die Wirtschaftsprüfer auch sogenannte « préscriptions internes » ausarbeiten, die die Nutzung der Datenbanken durch die Polizei regeln. Gesamtbudget für den Auftrag: 174.600 Euro …