Archiv

REPORTER Retrospect - Unser Wochenrückblick

Ënnerwee mam Donald

von Reporter.lu

Ein anderer Wochenrückblick ist möglich: Immer freitags blickt die REPORTER-Redaktion auf jene Themen zurück, die uns und die Medien insgesamt beschäftigt haben. Diese Woche: Trump-Liebe und Juncker-Mitleid.

Speisereste in Luxemburger Großküchen

Auswege aus der Lebensmittel-Verschwendung

von Michèle Zahlen

In Großküchen wird eine Bandbreite an Gerichten zubereitet. Was aber nicht gegessen wird, verschwindet systematisch im Abfall. Essensreste könnten dabei einfach reduziert werden. Dafür müsste sich vor allem eines ändern: Die Einstellung des Verbrauchers.

Kosten und Nutzen in der Mobilität

Das Super-Tool für den nächsten Transportminister

von Laurent Schmit

Ob Tram oder Nordstraße: Die Luxemburger streiten mit Vorliebe über Verkehrsprojekte. Nachhaltigkeitsminister François Bausch will eine objektivere Debatte mithilfe einer umfassenden Kosten-Nutzen-Analyse erreichen. Der Erfolg dieses neuen Ansatzes hängt aber von politischem Mut ab.

E-Privacy-Verordnung

Warten auf die leise Revolution des Internets

von Charlotte Wirth

Die Datenschutz-Grundverordnung hat für viel Aufregung gesorgt. Mit der E-Privacy-Verordnung plant die EU ein weiteres Regelwerk, das weitläufige Auswirkungen auf die Internetnutzung haben könnte. Doch das Projekt droht im Sand zu verlaufen.

Streitpunkt "Mezquita"

Cordobas Kampf gegen die islamische Vergangenheit

von Marian Brehmer

Moschee oder Kathedrale? Gemischte Kultur oder stolze christliche Nation? Im südspanischen Cordoba kratzt ein jahrelanger Streit am pluralistischen Erbe Andalusiens. Doch es geht dabei nicht allein um die „Mezquita“, sondern auch darum, wie sich Spanien  heute selbst sieht.

Interview mit Migrationsforscher Ruben Andersson

„Es ist keine Migrationskrise, sondern eine politische Krise“

von Charlotte Wirth

Ruben Andersson forscht an der Universität Oxford zu Migration und Grenzschutz. Sein Buch Illegality Inc. deckt die Widersprüche von Europas Grenz- und Migrationspolitik auf. REPORTER erklärt er, wieso der Trend in der EU-Flüchtlingspolitik ein gefährlicher Kurs ist.

DP stellt Eckpunkte des Wahlprogramms vor

Liberal, leidenschaftlich, beliebig

von Michèle Zahlen

Mehr Flexibilität, eine bessere Mobilität, weniger Steuern für Familien und Betriebe – und das alles möglichst schnell. Die DP stellte am Sonntag in Limpertsberg erste Punkte ihres Wahlprogramms vor. Bis zur finalen Version müssen die Bürger sich aber noch gedulden.

Intergeschlechtlichkeit in Luxemburg

Ein Leben zwischen Mann und Frau

von Michèle Zahlen

Intersex-Menschen fallen aus dem Raster der klassischen Geschlechterordnung, müssen sich aber für das eine oder andere Geschlecht entscheiden – so will es das Gesetz. In Luxemburg wird über eine „dritte Option“ nachgedacht. Die ideale Lösung ist das aber nicht.