Archiv

"Windrush-Skandal" und neues Datenschutzgesetz

Großbritannien und seine Einwanderer

von Charlotte Wirth

In Großbritannien führt ein Skandal über das Management der Einwanderungspolitik zum Rücktritt einer Ministerin. Das Problem wird auch Folgen für die Brexit-Verhandlungen, die Lage der EU-Bürger und den generellen Stellenwert der Menschenrechte im Land haben.

Neue Studie der OECD

Die dauerhafte Herausforderung der Automatisierung

von Tessy Troes

In Zeiten, in denen Digitalisierung und künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch sind, bangen Arbeitnehmer zunehmend um ihren Job. Eine Studie der OECD zeigt, dass der Trend zur weiteren Automatisierung vor allem eine neue Bildungspolitik erfordert.

Staatsfinanzen in der Analyse

Der Mythos von „2013“

von Christoph Bumb

Die Debatten zum „Etat de la Nation“ zeigen: Kurzfristige parteipolitische Interessen dominieren den finanzpolitischen Diskurs. Die Obsession des Vergleichs mit der Vorgängerregierung versperrt jedoch den Blick auf die wirklichen Herausforderungen. Eine Analyse.

Capitale européenne de la Culture Esch 2022

Une ville sous psychanalyse

par Marie-Laure Rolland

70 millions d’euros vont être investis pour la capitale européenne de la Culture à Esch et dans les communes du sud du pays en 2022. Un bon investissement? Certains en sont persuadés. D’autres sont plus dubitatifs. Esch 2022 veut «remixer» cette région pour la tourner résolument vers l’avenir. Pour l’heure, la mayonnaise n’a pas commencé à prendre.

Zwischen "Putin-Versteher" und "westlicher Propaganda"

Eine Reise ins Unbekannte

von Rick Mertens

Journalisten, die über Russland berichten, werden oft entweder als „Putin-Versteher“ oder „westliche Propagandisten“ abgestempelt. Unser Korrespondent Rick Mertens recherchiert nun selbst zehn Tage in Russland. Im Vorfeld macht er sich Gedanken über seine Erwartungen, seine journalistische Haltung und seine Selbstzweifel.

Schutz für Whistleblower

Das Schweigen brechen

von Laurent Schmit und Charlotte Wirth

Die EU-Kommission will Hinweisgeber besser schützen. Ihre Pläne könnten hierzulande vieles verändern. Denn Luxemburg ist alles andere als ein Schlaraffenland für Whistleblower.

CSSF sammelt Hinweise

94 Whistleblower innerhalb von drei Jahren

von Laurent Schmit

Im Finanzsektor sind die Regeln in Sachen Whistleblower am fortgeschrittensten. Eine Besonderheit ist, dass Hinweisgeber sich direkt an die Aufsichtsbehörde CSSF wenden können. Doch es bleibt eine Frage des Vertrauens.

EU-Verordnung zu Konfliktmineralien

Das Blut an meinem Handy

von Charlotte Wirth

Die EU will sicherstellen, dass für die seltenen Metalle in unseren Handys, Autos oder Schmuck keine Menschenrechte verletzt wurden. Doch die Lieferketten sind unübersichtlich und die beschlossene Verordnung hat Schwächen.

Kommentar zum "Etat de la Nation"

Bettel sendet versöhnliche Signale

von Christoph Bumb

Zum fünften und womöglich letzten Mal hielt Xavier Bettel am Dienstag seine „Rede zur Lage der Nation“. In aller Nüchternheit und ohne Polemik zeichnete der Premier ein positives Bild des Landes und der Regierungsarbeit. Damit lässt er sich und seiner Partei für den Wahlkampf alle Optionen offen.