Erst Frau, jetzt Mann: Jan Berlo wurde als Mädchen geboren, fühlt sich aber dem männlichen Geschlecht zugehörig. Das weiß er schon lange, wollte es aber nicht mit seinen Mitmenschen teilen – bis er sich schließlich im Alter von 19 Jahren outete. Ein Porträt.

„Ich hatte mir vorgenommen, alles für mich zu behalten. Und dann mit 25 alleine zu leben, damit ich so sein kann, wie ich will.“ Jan Berlo hatte seinen Traum klar vor Augen – der war aber unrealistisch. Sich zu verschanzen war nie eine Option, das weiß er heute. Also musste er es anders machen.

Jan Berlo ist ein Transmann und wurde 1997 als Mädchen geboren. Er war weiblich, fühlte sich aber als Junge. Er spürte das, es zeigte sich aber auch bei Äußerlichkeiten. „Wenn ich mich für die Schule angezogen habe, war das für mich wie Fasching“, sagt Jan. Jeden Tag ein Kostüm überwerfen, jeden Tag Theater spielen.

Von dem Mädchen von früher ist heute nicht mehr viel übrig: Vielleicht noch die weichen Gesichtszüge und die weiblichen Geschlechtsorgane. Doch langsam aber sicher verschwindet das alles. Anfang September lässt Jan sich Brüste und Gebärmutter entfernen. Ein nächster wichtiger Schritt für den 21-Jährigen.

Ein „Outing“ per Videobotschaft

Als Kind wusste er, dass er anders war – konnte dieses Gefühl aber noch nicht richtig einordnen. Als Teenager fand er auf Youtube und anderen Onlineplattformen schließlich Menschen, die ähnliches durchlebten wie er. Jugendliche, die ähnliches fühlten, aber nicht wussten, wie sie es zeigen oder leben sollten. Doch online konnten sie darüber sprechen. Das half.

Die meisten Menschen sind von Geburt aus eine bestimmte Person in einem bestimmten Körper, mit einem bestimmten Geschlecht. Bei mir war das nicht so. Warum?“

Mit etwa 15 sagte er Freunden und Familie erst, er sei lesbisch. Dabei wusste er, dass es nicht seine sexuelle Orientierung war, die ihn beschäftigte. Mit 19 drehte er schließlich ein Video. So wollte er seinem Umfeld sagen, dass er sich als Junge fühlt. „Ich habe das Video gemacht, damit ich es nicht jedem einzeln erklären muss.“