Zwischen 117 und 210 Milliarden Euro: So viel Geld wird Schätzungen zufolge jedes Jahr in den Ländern der Europäischen Union gewaschen. Die EU will nun verstärkt dagegen vorgehen. Vergangene Woche erzielten Vertreter des EU-Parlaments und des EU-Rates einen Kompromiss über ein neues Maßnahmenpaket zur Bekämpfung von Geldwäsche.

Der neue Maßnahmenkatalog beinhaltet unter anderem eine Harmonisierung der Eigentümer-Register. Er sieht denn auch eine Verpflichtung für alle Länder vor, nicht nur über solche Register zu verfügen, sondern sie auch den Behörden, den Medien und der interessierten Zivilgesellschaft zugänglich zu machen.

Zudem wurde erstmals festgelegt, wer als Eigentümer einer Firma gilt …