Wenn am Sonntag Wahlen wären, dann würde die LSAP auf 13 Sitze im Parlament kommen. Das besagt zumindest die neueste „Sonndesfro“-Umfrage. Damit würden die Sozialisten die DP überholen, die bei ihren zwölf Mandaten verbleiben würde. Einen weiteren Sitz einbüßen würde hingegen die CSV, die demnach nur noch 15 Mandate für sich verbuchen könnte.

Dabei würden sich die Christlich-Sozialen gegenüber der „Sonndesfro“ im Juni sogar verbessern, allerdings nur um 0,3 Prozent auf insgesamt 23,3 Prozent, was sie nicht vor einem weiteren Sitzverlust bewahrt. Im Vergleich zum Wahlergebnis von 2018 würde die CSV gar sechs Mandate (minus 5,6 Prozent) verlieren, was einem historischen Absturz gleichkommen würde. Dies wäre sogar außerhalb der Fehlermarge, die zwischen 0,4 und 1,8 Prozent liegt.

Gewinner der neuen „Sonndesfro“, für die das Meinungsforschungsinstitut „Ilres“ im Auftrag von „RTL“ und „Luxemburger Wort“ im November 1.839 Personen befragte, sind die LSAP und die Piraten. Die LSAP kann im Vergleich zur Umfrage im Juni 2,7 Prozent zulegen (plus ein Sitz) und käme nun auf 20,7 Prozent der Wählerstimmen …