Die monatliche Inflationsrate in Luxemburg ging im Dezember um 0,6 Prozent zurück. Das geht aus den neuesten Zahlen des „Statec“ hervor. Der Rückgang ist vor allem auf sinkende Treibstoffpreise zurückzuführen. Dennoch bleibt die Inflation hoch, sodass eine nächste Indextranche zwar nicht direkt, aber zeitnah ausgelöst werden dürfte. Wohl noch vor jener, die bereits im April vorgesehen ist.

Den Zahlen des Statec zufolge sank die jährliche Inflationsrate von 5,9 auf 5,4 Prozent. Der Index-Halbjahresdurchschnitt stieg derweil von 963,34 auf 963,76 Punkte. Die nächste Indextranche wird ausgelöst, wenn dieser Wert 964,64 Punkte erreicht. Das könnte demnach am 1. Februar oder am 1. März der Fall sein. Im April würde dann jene Indextranche folgen, die gemäß den Beschlüssen der Tripartite vom Juni 2022 auf das kommende Frühjahr verschoben wurde …