Im Sommer dieses Jahres sah es schlecht aus für die „Passerell asbl“. Die Luxemburger Organisation für Flüchtlingshilfe stand vor dem finanziellen Aus. Nun bekommt sie Unterstützung von der EU-Kommission. Diese wird es ihr erlauben, zumindest die nächsten Jahre zu überbrücken.

Die Hauptaufgabe von Passerell besteht darin, Schutzsuchende bei ihren Dossiers für den Antrag auf Schutz im Großherzogtum zu unterstützen und ihnen bei administrativen Hürden zu helfen. Bei der Finanzierung ihrer Arbeit ist die Nichtregierungsorganisation auf Spenden und die Unterstützung von außerhalb angewiesen. Über Jahre hatte sie sich denn auch diesbezüglich eine Basis aufgebaut, gestützt von Geldern der „Oeuvre Grande-Duchesse Charlotte“.

Das Problem: Diese Unterstützung war an Projekte gebunden und lief nach ein paar Jahren aus …