Die CSV-Politikerin Viviane Reding zieht einen Schlussstrich unter ihre lange politische Karriere. Zur kommenden parlamentarischen „Rentrée“ im Oktober wird sie nämlich ihr Mandat im Luxemburger Parlament niederlegen und dort Platz für Elisabeth Margue machen. Die Entscheidung, sich zurückzuziehen, habe sie aus freien Stücken getroffen, so die frühere EU-Kommissarin.

Das betonte Viviane Reding am Montag im Interview mit „Radio 100,7“, nachdem die CSV-Fraktion den Rücktritt der 71-jährigen Abgeordneten vergangene Woche via Pressemitteilung angekündigt hatte. Ihr sei schon länger klar gewesen, dass sie kein weiteres Mandat anstrebe und demnach 2023 nicht mehr bei den Wahlen antreten wolle, sagte Viviane Reding. Den Zeitpunkt ihres Rückzugs erklärte sie damit, dass sie ihrer Nachfolgerin ein ganzes Jahr Zeit geben wolle, um sich bis zu den Wahlen „einen Namen im Parlament zu machen“.

Dabei bestätigte Viviane Reding, dass die 32-jährige Elisabeth Margue ihr Abgeordnetenmandat übernehmen wird …