Im Jahr 2028 soll die Tram bis nach Hollerich fahren. Bereits ein Jahr zuvor soll sie über eine zweite Strecke auf dem Kirchberg-Plateau verkehren. Dabei wird die Straßenbahn ganz neue Wohnviertel anfahren, die ihrerseits erst am Entstehen sind. Der Staat wird in diesen Ausbau des Tramnetzes in einer ersten Phase 90 Millionen Euro investieren. Das entsprechende Finanzierungsgesetz wurde vergangene Woche einstimmig im Parlament verabschiedet.

Die Tram in Luxemburg-Stadt transportiere mittlerweile rund 100.000 Passagiere pro Tag und auch die neue Regierung wolle an dieser „Erfolgsgeschichte“ festhalten, so die Berichterstatterin des Gesetzes, die DP-Abgeordnete Corinne Cahen. Noch in diesem Sommer werde die Straßenbahn erstmals bis zum Stadion in Cloche d’Or verkehren, Ende des Jahres, spätestens Anfang 2025,  soll am anderen Ende der Stadt auch der Flughafen angefahren werden. Die Arbeiten an diesen beiden Abschnitten stehen demnach kurz vor dem Abschluss. Erst am Anfang stehen jene, über deren Finanzierung das Parlament nun zu entscheiden hatte …