In den vergangenen drei Jahren traten pro Jahr 657 Staatsbedienstete in den Ruhestand. In naher Zukunft werden mehr als 3.000 Beamtinnen und Beamte es ihnen gleichtun. Das zu kompensieren, stellt den Staat vor große Herausforderungen. Vor allem beim Lehrpersonal muss weiterhin massiv rekrutiert werden. Dies bestätigen Zahlen aus der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage.

2021 gingen demnach insgesamt 674 Staatsbedienstete in Pension. 2022 waren es deren 599 und 2023 alles in allem 699 Personen. Am 31. Dezember 2023 waren zudem 3.118 Beamte im öffentlichen Dienst älter als 56 Jahre, 514 davon sogar älter als 60. Von diesen 3.118 Beamten befinden sich circa 1.000 in der Besoldungsgruppe A1, rund 600 in der Gruppe A2 und etwa 650 in der Gruppe B1. Rund die Hälfte dieser Beamten ist im Schulwesen tätig …