Die Abgeordnete Monica Semedo soll vor einer weiteren Suspendierung im EU-Parlament stehen. Medienberichten zufolge steht das Urteil der zuständigen Instanz, die eine Untersuchung wegen neuer Mobbingvorwürfe eingeleitet hatte, bereits fest. Die ehemalige DP-Politikerin weist derweil alle Vorwürfe von sich und spricht von Verleumdung.

Sie behalte sich alle Möglichkeiten vor, gegen beleidigende Artikel vorzugehen, schreibt Monica Semedo am Sonntag in einer Pressemitteilung. Denn das sei ein Teil der rezenten Medienberichte: beleidigend und verleumderisch. Sie wundere sich, dass die Presse mehr wisse als sie selbst, so die EU-Parlamentarierin von der „Renew Europe“-Fraktion.

Das „Luxemburger Wort“ hatte am Freitagabend zuerst von den neuesten Entwicklungen um die Europaabgeordnete berichtet. Dem Artikel zufolge habe das zuständige interne Gremium, welche die von einem Ex-Mitarbeiter Ende 2021 erhobenen Vorwürfe untersuchte, entschieden, Monica Semedo für mehrere Wochen zu suspendieren …