Mamer, Bettemburg, Wiltz, Echternach, Düdelingen und Junglinster: Das sind die sechs Gemeinden, die Ende 2023 eine Verschuldung von mehr als 50 Millionen Euro aufwiesen. Dies ist der Antwort von Innenminister Léon Gloden (CSV) auf eine parlamentarische Anfrage zu entnehmen. Spitzenreiter bei der Schuldenlast ist damit ausgerechnet die Gemeinde, die Finanzminister Gilles Roth (CSV) mehr als 20 Jahre als Bürgermeister leitete.

In Mamer stand am 31. Dezember 2023 eine Verschuldung in Höhe von 80,48 Millionen Euro zu Buche. In Bettemburg waren es 78,11 Millionen, in Wiltz 68,37 Millionen und in Echternach 63,36 Millionen. Ebenfalls noch über der 50-Millionen-Marke lagen Düdelingen mit 58,09 Millionen und Junglinster mit 55,40 Millionen Euro. Auf den Plätzen folgen Differdingen (46,55 Mio.), Sassenheim (39,93 Mio.), Schifflingen (35,54 Mio.), Mertert (34,12 Mio.) und Roeser (32,05 Mio.) …