Der Krieg in der Ukraine, die Sanktionen gegen Russland und die Reaktionen von russischer Seite drohen die Energiekrise weiter zu verschärfen. Um die Folgen der hohen Preise für die Verbraucher abzufedern, hat die Regierung ein Maßnahmenpaket geschnürt.

Allein dieses Maßnahmenpaket, das in einer ersten Phase nur die Privathaushalte betrifft, wird den Staat 75 Millionen kosten, erklärte Premierminister Xavier Bettel (DP) auf einem Pressbriefing nach dem sogenannten „Energiedësch“, bei dem sich die Regierung am Montag mit den nationalen Energieversorgern austauschte.

„Wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Situation“, betonte Energieminister Claude Turmes (Déi Gréng) und meinte damit vor allem die steigenden Gaspreise …